Meldungen zur Kategorie Entwicklungszusammenarbeit

  • 14.06.2019 / Fürth

    EZ-Scout Bayern beim Asien-Pazifik-Forum am 10. Juli 2019 in Fürth

    Beim 14. Asien-Pazifik-Forum Bayern am 10. Juli 2019 in Fürth haben Sie Gelegenheit, sich vom bayerischen EZ-Scout Oliver Wagener im individuellen Beratungsgespräch zur Förderung und Finanzierung ihres Auslandsengagements durch die Entwicklungszusammenarbeit beraten zu lassen.

    EZ-Scout Bayern beim Asien-Pazifik-Forum am 10. Juli 2019 in Fürth
  • 27.11.2018 / Berlin

    Projektopportunitäten in Entwicklungs- und Schwellenländern

    Das Projektentwicklungsprogramm (PEP) der Exportinitiative Energie begleitet Sie mit speziell auf die Herausforderungen in Entwicklungs- und Schwellenländern zugeschnittenen Angeboten. Hierzu gehört seit diesem Jahr im Schwerpunkt die (Vor-) Entwicklung von Projektopportunitäten.

  • 26.01.2018 / Würzburg

    Spezialisten gesucht für herausfordernde Märkte!

    Kostenloser Sprechtag mit dem EZ-Scout Bayern 15. März 2018 bei der IHK Würzburg informiert Sie zu Unterstützungsangeboten der deutschen Entwicklungszusammenarbeit bei Ihrem Engagement in Afrika, Asien oder Lateinamerika.

  • 21.11.2017 / München

    Das Handwerk im Ausland: Angebote für Handwerker in der Entwicklungszusammenarbeit

    Neben dem klassischen Auslandsgeschäft gibt es für Handwerker weitere spannende Möglichkeiten im Ausland tätig zu werden und dabei wertvolle Erfahrungen zu sammeln.

  • 12.06.2017 / Nürnberg

    EZ-Scout Bayern beim Asien-Pazifik-Forum am 5. Juli in Fürth

    Beim Asien-Pazifik-Forum am 5. Juli 2017 in Fürth haben Sie Gelegenheit, sich vom bayerischen EZ-Scout Oliver Wagener im individuellen Beratungsgespräch zur Förderung und Finanzierung ihres Auslandsengagements durch die Entwicklungszusammenarbeit beraten zu lassen.

    EZ-Scout Bayern beim Asien-Pazifik-Forum am 5. Juli in Fürth
  • 06.06.2017 / München

    Roundtable: Wirtschaft und Menschenrechte

    Mit dem im Dezember 2016 verabschiedeten Nationa‎len Aktionsplan "Wirtschaft und Menschenrechte" ‎formuliert die Bundesregierung eine klare Erwar‎tungshaltung an Unternehmen, Prozesse zur Achtung ‎der Menschenrechte fortlaufend umzusetzen. Die ‎Unternehmen sollen, so die zugrunde liegenden UN-‎Leitprinzipien, „wissen und zeigen können“, dass sie ‎die Menschenrechte in ihrer täglichen Unternehmens‎praxis achten.‎

  • 12.05.2017 / Berlin

    Bis zu 200.000 Euro Förderung sichern!

    Vom 15. Mai bis 30. Juni haben deutsche und europäische Unternehmen wieder die Möglichkeit, sich mit Ihren Projektideen beim Förderprogramm develoPPP.de zu bewerben, um eine Ko-Finanzierung für Ihr Projekt in einem Entwicklungs- oder Schwellenland zu erhalten. Die konzeptionell besten und effizientesten Ansätze können mit bis zu 200.000 EUR gefördert werden.

  • 14.02.2017 / München

    Kooperation zwischen Handwerk und Entwicklungszusammenarbeit (EZ): ‎Angebote und Praxisbeispiele

    Die Handwerkskammer für München und Oberbayern lädt herzlich zu der Informationsveranstaltung „Handwerk und Entwicklungszusammenarbeit“ am 9. März 2017 im Rahmen der IHM nach München ein. Das Ziel der Info-Veranstaltung ist es, die Kooperationsmöglichkeiten für das Handwerk mit der deutschen Entwicklungszusammenarbeit (EZ) darzustellen und zu diskutieren und Handwerksorganisationen sowie Handwerksbetriebe für ein entsprechendes Engagement zu ermutigen.

  • Afrikaportal
    Afrikaportal

    28.12.2016 / Bonn

    Gemeinsame Initiative von BMZ und BMWi für wirt­schaft­liches Engagement in und mit Afrika

    Anlässlich des zweiten Zukunftsforums "Globalisierung gerecht gestalten" im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) haben Bundesentwicklungsminister Müller und Bundeswirtschaftsminister Gabriel ihre neue Initiative für mehr Investitionen in und Handel mit Afrika vorgestellt.

  • 18.11.2016 / Bonn

    Förderprogramm develoPPP.de startet in eine neue Runde

    Vom 15. November bis 31. Dezember haben deutsche und europäische Unternehmen wieder die Möglichkeit, sich mit Ihren Projektideen beim Förderprogramm develoPPP.de zu bewerben, um eine Ko-Finanzierung für Ihr Projekt in einem Entwicklungs- oder Schwellenland zu erhalten. Die konzeptionell besten und effizientesten Ansätze können mit bis zu 200.000 EUR gefördert werden.

  • 15.11.2016 / Nürnberg

    Facebook Live Chat mit EZ-Scout Oliver Wagener

    Im Pilotprojekt des Auwi Portals stand EZ-Scout Oliver Wagener heute live im Social Media Rede und Antwort.

  • 04.11.2016 / München

    Termin-Tipp: Entwicklungszusammenarbeit als Einstieg in neue Auslandsmärkte nutzen

    Schwellen- und Entwicklungsländer in Asien, Afrika, Osteuropa und Lateinamerika ‎sind die Wachstumsmärkte der Zukunft. Doch viele Unternehmen, vor allem mittelständische, scheuen die hohen wirtschaftlichen und politischen Risiken eines ‎Engagements. Geschäftsmöglichkeiten bleiben bislang vielfach ungenutzt. ‎Zu diesem Thema gibt es am 29.11. kostenfreie Beratungsgespräche!

  • 03.11.2016 / Nürnberg

    Lunch-Talk mit EZ-Scout Oliver Wagener live auf Facebook

    Am Dienstag, 15. November 2016, beantwortet EZ-Scout Ihre Fragen rund um Entwicklungszusammenarbeit und Co. live bei Facebook. Verpassen Sie dieses einzigartige Highlight auf keinen Fall.

    Lunch-Talk mit EZ-Scout Oliver Wagener live auf Facebook
  • 22.08.2016 / Bonn

    develoPPP.de: Bis zu 200.000 Euro Förderung

    Vom 15. August bis 30. September haben deutsche und europäische Unternehmen wieder die Möglichkeit, sich mit Ihren Projektideen beim Förderprogramm develoPPP.de zu bewerben, um eine Ko-Finanzierung für Ihr Projekt in einem Entwicklungs- oder Schwellenland zu erhalten. Die konzeptionell besten und effizientesten Ansätze können mit bis zu 200.000 EUR gefördert werden.

  • 22.08.2016 / Bayreuth

    Thailand-Kambodscha-Laos: Chancen und Herausforderungen

    Thailand, das unter den genannten Ländern mit Abstand wirtschaftlich am stärksten und am weitesten entwickelte Land, bildet den Schwerpunkt der Veranstaltung mit den beiden Experten Reinhold Habla und Oliver Wagener.

  • 12.08.2016 / Brüssel

    Studien zeigen: Protektionismus nimmt zu

    Die EU-Kommission und die Welthandelsorganisation (WTO) haben Ende Juni Berichte zum aktuellen Stand von Handelsbarrieren veröffentlicht. Diese offenbaren, dass die Anzahl der handelsbeschränkenden Maßnahmen derzeit einen Höchststand seit der Wirtschaftskrise erreicht.

  • Afrikaportal
    Afrikaportal

    22.07.2016 / Kapstadt

    Als Expatriate nach Südafrika – Teil 3: Personalmanagement

    Wer als Fachkraft von seinem Unternehmen ins Ausland versetzt wird, der wird mit einer ganzen Reihe von zumeist organisatorischen Herausforderungen konfrontiert. Blog:subsahara-afrika beleuchtet mit einer Artikel-Serie ausgesuchte Aspekte einer Entsendung nach Südafrika. Im Fokus des dritten Teils: Fragen des Personalmanagements.

  • Afrikaportal
    Afrikaportal

    19.07.2016 / Kapstadt

    Als Expatriate nach Südafrika – Teil 2: Etablierung

    Wer als Fachkraft von seinem Unternehmen ins Ausland versetzt wird, der wird mit einer ganzen Reihe von zumeist organisatorischen Herausforderungen konfrontiert. Blog:subsahara-afrika beleuchtet mit einer Artikel-Serie ausgesuchte Aspekte einer Entsendung nach Südafrika. Im Fokus des zweiten Teils: Fragen der Etablierung.

  • Afrikaportal
    Afrikaportal

    21.06.2016 / Kapstadt

    Als Expatriate nach Südafrika – Teil 1: Vorbereitung

    Wer als Fachkraft von seinem Unternehmen ins Ausland versetzt wird, der wird mit einer ganzen Reihe von zumeist organisatorischen Herausforderungen konfrontiert. Blog:subsahara-afrika beleuchtet mit einer Artikel-Serie ausgesuchte Aspekte einer Entsendung nach Südafrika. Im Fokus des ersten Teils: Fragen der Vorbereitung.

  • 03.06.2016 / Berlin

    Umfrage “Sustainable Development Goals in der deutschen Wirtschaft”

    Im September letzten Jahres wurden die Sustainable Development Goals (SDGs) durch die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen verabschiedet. Die SDGs wurden unter aktiver Beteiligung aller sozialen Akteure entwickelt, betreffen erstmals sowohl Entwicklungs- als auch Industrieländer und tragen damit einen hohen Grad an Legitimität.

  • Afrikaportal
    Afrikaportal

    24.05.2016 / Nairobi

    So war's: EZ-Scout Unternehmerreise nach Kenia und Tansania

    Fortschritte bei der Demokratisierung und der positive Trend bei der Armutsbekämpfung machen Ostafrika zu einem chancenreichen Markt. Mit steigender Kaufkraft der Bevölkerung wächst auch der Bedarf an Energie, Wasseraufbereitung oder einer fachgerechten Müllentsorgung. Deutsche Unternehmen haben hierfür Lösungen. Doch kann man ein deutsches Produkt eins zu eins auf Ostafrika übertragen? Und wie geht man Geschäfte in Ländern wie Kenia oder Tansania am besten an?