Russland: Verlängerung der EU-Sanktionen um weitere sechs Monate

Russland: Verlängerung der EU-Sanktionen um weitere sechs Monate

Keine Fortschritte in Minsk


Nürnberg (15.01.2019) - Weil es bei den Vereinbarungen zum Friedensabkommen von Minsk keine Fortschritte gibt, hat der EU-Gipfel einstimmig beschlossen, die Wirtschaftssanktionen gegen Russland um ‎weitere sechs Monate zu verlängern.

Das hat EU-Ratspräsident Donald Tusk am 13. Dezember 2018 auf Twitter mitgeteilt.

Die Sanktionen sind seit 2014 die Antwort der Europäischen Union auf die russische Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim. Die Sanktionen wurden immer wieder verlängert, zuletzt bis zum 31. Januar 2019. Sie betreffen neben der Öl- und Gasindustrie ‎auch Staatsbanken und In- und Exporte von Rüstungsgütern.

Für neue Sanktionen wegen der Eskalation im Asowschen Meer hingegen gab es beim Gipfel der EU-Staats- und Regierungschefs keine Mehrheit.

Quelle: Newsletter Bayern Handwerk International