Kompass Nachhaltigkeit

Kompass Nachhaltigkeit

Umfrage: Online-Anwendung zum Auffinden und Vergleichen von Nachhaltigkeitssiegeln


Eschborn (05.06.2019) - Die Themen nachhaltiges Wirtschaften, Corporate Social Responsibility und unternehmerische Sorgfaltspflichten in Wertschöpfungsketten haben in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen und sind längst nicht mehr nur für Großunternehmen, sondern zunehmend auch für den Mittelstand und kleinere Unternehmen relevant.

Die steigenden Anforderungen von Geschäftskund*innen, Kapitalgeber*innen, Verbraucher*innen und der Politik bei gleichzeitig zunehmender Internationalität und Komplexität der eigenen Lieferkette verlangen die Umsetzung eines nachhaltigen Lieferkettenmanagements. Das stellt gerade auch kleine und mittlere Unternehmen (KMU) vor große Herausforderungen.

Entwicklung Online-Plattform

Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) entwickelt derzeit im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) eine Online-Plattform zur Unterstützung deutscher Unternehmen bei der Implementierung eines nachhaltigen Lieferkettenmanagements. Die Plattform baut auf dem bestehenden Online-Portal KMU Kompass Nachhaltigkeit auf. Ziel ist es, Ihnen und Ihrem Unternehmen während des Implementierungsprozesses im eigenen Betrieb online „zur Seite“ zu stehen – mit konkreten Hilfestellungen, Anwendungsbeispielen und Werkzeugen wie beispielsweise einer Anwendung zum Auffinden und Vergleichen von Nachhaltigkeitssiegeln.

Umfrage

Wir benötigen Ihre Unterstützung, um die Online-Plattform so praxisnah wie möglich zu gestalten. Nach Konsultationen mit Unternehmen in Kammern und Verbänden der deutschen Wirtschaft möchten wir Sie herzlich einladen, an einer 15-minütige Online-Umfrage teilzunehmen, die der GIZ als wichtige Informationsquelle zur zielgruppenorientierten Entwicklung der Online-Anwendung zum Auffinden und Vergleichen von Nachhaltigkeitssiegeln dient:

Hier finden Sie den Link zur Umfrage.

Die Umfrage ist vollkommen anonym, das Herstellen einer Verbindung zwischen dem Befragten und dem abgegebenen Fragebogen ist nicht möglich. Eine Weitergabe der Daten an Dritte findet nicht statt.

Kontakt: philip.aanderud@giz.de, +49 6196 79-7198