Kuba: Eröffnung eines Handels- und Investitionsförderungsbüros geplant

Kuba: Eröffnung eines Handels- und Investitionsförderungsbüros geplant

Reise des Staatssekretärs Bareiß nach Kuba


Berlin (29.10.2018) - Mit dem deutschen Industrie- und Handelskammertags DIHK wird Bareiß das „Deutsche Büro zur Förderung von Handel und Investitionen in Kuba“ eröffnen.

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Thomas Bareiß, ist gestern zu einem dreitägigen Besuch nach Kuba aufgebrochen. Auf seinem Programm stehen neben Gesprächen mit Vertretern der kubanischen Regierung, der kubanischen Handelskammer und der Zentralbank auch der Besuch der Universalgütermesse FIHAV in Havanna. Gemeinsam mit dem DIHK wird er zudem das „Deutsche Büro zur Förderung von Handel und Investitionen in Kuba“ eröffnen.

Bareiß: „Deutsche Unternehmen sehen insbesondere in den von der kubanischen Regierung als prioritär eingestuften Sektoren Energie, Wasserversorgung und -aufbereitung, Gesundheit und Lebensmittelwirtschaft gute Geschäftschancen. Mit der Eröffnung eines deutschen Wirtschaftsbüros in Havanna sowie der finanziellen und organisatorischen Unterstützung für eine Messebeteiligung antworten wir auf das gestiegene Interesse deutscher Unternehmer am Zielmarkt Kuba. Ich bin davon überzeugt, dass deutsche Unternehmen mit ihren hocheffizienten und modernen Technologien in Kuba gute Lösungen anbieten können. Wir wollen eine Partnerschaft, von der beide Seiten profitieren.“

In diesem Jahr beteiligt sich das Bundeswirtschaftsministerium unter dem Motto „Made in Germany“ zum 20. Mal mit einem Firmengemeinschaftsstand für kleine und mittelständische Unternehmen an der Universalgütermesse FIHAV. Der Parlamentarische Staatssekretär Bareiß wird dort Gespräche mit den Ausstellern führen und sich über deren Produkte, Geschäftsbeziehungen und Erfahrungen im kubanischen Markt informieren.