Delegationsreise unter Leitung von Frau Staatsministerin Ilse Aigner

Delegationsreise unter Leitung von Frau Staatsministerin Ilse Aigner

Ab ins Baskenland im März


Bilbao/San Sebastian (24.11.2017) Die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie Ilse Aigner wird vom 14. bis 16. März 2018 in Begleitung einer Wirtschaftsdelegation aus bayerischen mittelständischen Unternehmen ins Baskenland reisen. Stationen werden Bilbao und San Sebastian sein.

Ziel der Reise ist es, durch Gespräche mit Entscheidungsträgern aus Regierung, Wirtschaft, Clustern, Kammern und Unternehmerverbänden die bayerisch-baskischen Wirtschaftsbeziehungen zu intensivieren, neue Felder der Zusammenarbeit zu erschließen und Möglichkeiten für eine verstärkte institutionelle Zusammenarbeit zu erörtern. Neben den politischen Gesprächen von Frau Staatsministerin Aigner mit Regierungsvertretern, Firmenbesuchen und Gesprächen mit Fachorganisationen werden für die begleitende Delegation Expertenworkshops mit Vertretern baskischer Unternehmen und Institutionen angeboten.

Industrie 4.0. und Cyer Security

Das Angebot der Reise richtet sich vor allem an Geschäftsführer bayerischer Unternehmen und Vertreter von Institutionen aus den Branchen rund um die Themen Digitalisierung in Produktion (Industrie 4.0) und Medizin (e-health) und Cyber Security. Das Baskenland ist eine der wirtschaftsstärksten und mit einem geschätzten BIP pro Kopf von 31.805 Euro in 2016 wohlhabendsten Regionen Spaniens. Die Region hat eine lange Industrietradition mit einer Industriequote von 23% und einer KMU dominierten Firmenstruktur mit Spezialisierung auf industrielle Zwischenprodukte. Dank langjähriger Exportausrichtung und konsequenten Investitionen in neue Technologien und Forschung und Entwicklung ist das Baskenland im internationalen Wettbewerb gut aufgestellt. Im Bereich der Clusterpolitik ist das Baskenland Vorreiter, eine weitere und bessere Vernetzung von Forschung und industrieller Umsetzung ist ein wichtiges Ziel im Land.

Kooperation vom Baskenland und Bayern

Eine enge Zusammenarbeit zwischen Bayern und dem Baskenland besteht seit über 20 Jahren. 2014 haben Bayern und das Baskenland eine Vereinbarung (MoU) unterzeichnet, mit dem Ziel insbesondere in den Bereichen Innovation, Forschung und Industrie stärker zusammenzuarbeiten.

Dies wollen wir mit dem Besuch weiter forcieren. Haben Sie Interesse an der Reise teilzunehmen? Bitte teilen Sie uns bis spätestens Montag, den 11. Dezember 2017 unter http://www.bayern-international.de/spanien2018 Ihr begründetes Interesse (mit vollständiger Angabe der Adresse, der Position im Unternehmen und den Unternehmenszielen) mit. Sie werden dann in einem zweiten Schritt zu einer Teilnahme eingeladen und erhalten weitere Informationen zur Reise und zu den Anmeldemodalitäten.

Anmeldung ab sofort möglich

Damit können Sie sich dann verbindlich anmelden. Sollte die Zahl der interessierten Unternehmen die vorhandenen Flug- und Hotelkontingente überschreiten, ist eine Auswahl der Unternehmen erforderlich, bei der insbesondere die Branchenzugehörigkeit berücksichtigt wird. Die Reisekosten (Flug und Hotelübernachtung) sowie die Kosten für Ihr eventuelles individuelles Programm sind von Ihnen selbst zu tragen. Die Kosten für das gemeinsame Programm werden im Rahmen der Außenwirtschaftsförderung durch den Freistaat Bayern getragen.

Interessenbekundungen bitte an:

Bayern International
Bayerische Gesellschaft für Internationale Wirtschaftsbeziehungen mbH
Herr Marco Flasch
Landsberger Str. 300, 80687 München
Tel. 089 660566-202
Fax 089 660566-150
E-Mail: mflasch@bayern-international.de

Für inhaltliche Fragen steht zur Verfügung:

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Frau Ursula Heinzel
Prinzregentenstraße 28, 80538 München
Tel. 089 2162-2777
Fax 089 2162-2791
E-Mail: ursula.heinzel@stmwi.bayern.de