Schweiz

Erscheinungsdatum: 24.10.2018

Verfasser: AHK Schweiz, Dr. Marion Hohmann-Viol, Leitung Recht und Steuern


Erstellen Sie ihr eigenes PDF sort

Kautionen und Vollzugskostenbeiträge

3.1 Kautionen

Vor allem im Bereich des Baunebengewerbes (z. B. Metallgewerbe, Gebäudetechnik) kann eine Pflicht bestehen, vor der Entsendung von Mitarbeitern in die Schweiz eine Kaution / Sicherheitsleistung zu stellen. Die Aufforderung zur Hinterlegung sowie die Abwicklung der Kautionspflicht erfolgen durch die Zentrale Kautions-Verwaltungsstelle Schweiz. Die Kaution muss vor der Entsendung der Mitarbeiter hinterlegt werden. Die Sicherheitsleistung kann durch eine Bareinzahlung, eine Bankbürgschaft oder einen Versicherungsnachweis gestellt werden. Weitere Informationen zu den einzelnen Kautionsverpflichtungen können auf der Homepage der Zentralen Kautions-Verwaltungsstelle Schweiz abgerufen werden.

Beispiel für die Regelung im Metallgewerbe Zürich

Arbeitgeber mit einer Auftragssumme (Vergütung gemäß Werkvertrag) unter CHF 2.000 pro Kalenderjahr müssen keine Kaution hinterlegen. Bei einer Auftragssumme zwischen CHF 2.000 und 20.000 pro Kalenderjahr beträgt die Kaution CHF 5.000. Bei einer Auftragssumme über CHF 20.000 ist die volle Kaution in Höhe von CHF 10.000 zu zahlen.

Die Kaution dient der Sicherung von Ansprüchen aus dem allgemein verbindlich erklärten Gesamtarbeitsvertrag (wie z. B. Vollzugskostenbeiträge, Konventionalstrafen oder Kontroll- und Verfahrenskosten).

Die Kaution wird sechs Monate nach Vollendung des Werkvertrages zurückerstattet, wenn

  • alle Ansprüche aus dem Gesamtarbeitsvertrag (wie Konventionalstrafen, Kontroll- und Vollzugskosten, Vollzugskostenbeiträge usw.) bezahlt sind;
  • die zuständige Berufskommission keine Verletzung von Bestimmungen des Gesamtarbeitsvertrages festgestellt hat und
  • sämtliche Kontrollverfahren abgeschlossen sind.

3.2 Vollzugskostenbeiträge

Unternehmen, die Mitarbeiter im Geltungsbereich eines allgemein verbindlich erklärten Gesamtarbeitsvertrages entsenden, müssen für ihre Kalkulation berücksichtigen, dass auch von Entsendebetrieben Vollzugskostenbeiträge erhoben werden. Die Vollzugskostenbeiträge können nicht zurückgefordert werden.

Beispiel für die Höhe der Vollzugskostenbeiträge im Metallgewerbe Zürich

Die Beiträge für Arbeitnehmer betragen CHF 20 pro Monat. Die Beiträge der Arbeitgeber belaufen sich ebenfalls auf CHF 20 pro Monat und Mitarbeiter.

nach oben