Mit PPP-Projekten neue Märkte erschließen: Fokus Afrika

Mit PPP-Projekten neue Märkte erschließen: Fokus Afrika

So war´s: Praxisworkshop zum Förderprogramm develoPPP.de


München (11.12.2017) - Afrika gilt als Kontinent der Zukunft. Kein Wunder, dass neben den großen „Global Players“ auch verstärkt der bayerische Mittelstand den Kontinent ins Auge fasst. Wer bei der Erschließung neuer Märkte auch nachhaltig zur Entwicklung des Landes beiträgt, kann sich um eine Projektförderung beim Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) bewerben.

Bei einem Praxisworkshop zum BMZ-Förderprogramm develoPPP.de in der IHK für München und Oberbayern konnten sich Mittelständler jetzt zu den Voraussetzungen, der Bewerbung und dem Ablauf einer sogenannten Entwicklungspartnerschaft informieren.

Die Tatsache, dass der Workshop in der vergangenen Woche mit Fokus Afrika komplett ausgebucht war, zeigt, dass auch Bayerns Mittelstand großes Interesse an dem Kontinent der Zukunft hat. Unter den 25 Teilnehmern befanden sich zwei Unternehmer, die bereits erfolgreich im Rahmen von develoPPP.de eigene Projekte in Afrika durchführen.

Best Practice aus Kenia

Zwei Unternehmer (Julius Zorn GmbH aus Aichach und Snow Leopard Projects GmbH aus Reisbach), die beide Projekte in Kenia umsetzen, berichteten aus erster Hand von ihren positiven Erfahrungen mit dem Förderprogramm: „Das Tolle an dem Programm ist, dass man als Firma verstanden wird und genug Freiraum für kurzfristige Planänderungen hat“.

Moderiert wurde die Veranstaltung vom EZ-Scout beim AWZ Bayern, Oliver Wagener, der interessierte bayerische Firmen auch bei Projektideen für develoPPP.de berät.

Hinweis:

Die aktuelle Bewerbungsphase für den Ideenwettbewerb des develoPPP.de-Programms läuft noch bis 31. Dezember 2017: https://www.developpp.de/de/content/bewerbung