Exportkreditgarantien: Mehr Hermes für Afrika

Exportkreditgarantien: Mehr Hermes für Afrika

Entwicklungsminister Mül­ler be­grü­ßt Ent­schei­dung Alt­mai­ers


Berlin (11.06.2018) - Die Bun­des­re­gie­rung ver­bes­sert die Rah­men­be­din­gun­gen für mehr Pri­vat­in­ves­ti­tio­nen in Afri­ka: Die Ga­ran­ti­en für Afri­ka-Ex­por­te deut­scher Un­ter­neh­men (so­ genann­te Her­mes­de­ckun­gen) wer­den aus­ge­wei­tet.

Ent­wick­lungs­mi­nis­ter Gerd Mül­ler be­grü­ßt die Ent­schei­dung des Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­ums: "Je­des Jahr kom­men 20 Mil­lio­nen jun­ge Men­schen neu auf den afri­ka­ni­schen Ar­beits­markt. Sie brau­chen Aus­bil­dung und Jobs für neue Per­spek­ti­ven auf ih­rem Hei­mat­kon­ti­nent. Das schaf­fen wir nur ge­mein­sam mit der Wirt­schaft. Ex­port­kre­dit­ga­ran­ti­en hel­fen vor al­lem klei­nen und mitt­le­ren deut­schen Un­ter­neh­men, in den für sie ri­si­ko­rei­che­ren afri­ka­ni­schen Märk­ten Fuß zu fas­sen. Sie schüt­zen die Un­ter­neh­men vor Zah­lungs­aus­fäl­len aus wirt­schaft­li­chen oder po­li­ti­schen Grün­den. Auf die heu­te er­folg­te Ab­sen­kung des Selbst­be­halts ha­ben wir in­ten­siv hin­ge­ar­bei­tet. Sie wird es Un­ter­neh­men leich­ter ma­chen, in Afri­ka zu in­ves­tie­ren. Das ist ein wich­ti­ger Schritt zur Um­set­zung un­se­res Mar­shall­plans mit Afri­ka. Ich hof­fe, dass vie­le Un­ter­neh­men die Neue­rung nut­zen und in Afri­ka ak­tiv wer­den."

Selbstbehalt wird gesenkt

Der Selbst­be­halt für Un­ter­neh­men wird von 10 Pro­zent auf den Nor­mal­satz von 5 Pro­zent für vie­le afri­ka­ni­sche Staa­ten ge­senkt. Das sind Se­ne­gal und die El­fen­bein­küs­te so­wie auch Gha­na, Äthio­pi­en und Ru­an­da. Die G20-Ar­beits­grup­pe zum "Com­pact with Africa" hat zu­vor sub­stan­zi­el­le Re­form­fort­schrit­te in den afri­ka­ni­schen Län­dern be­stä­tigt.

Quelle: BMZ