Deutsche Handwerker in Afrika: Unternehmerreise nach Äthiopien

Deutsche Handwerker in Afrika: Unternehmerreise nach Äthiopien

Matchingreise für Handwerker/innen aus dem Metallund Holzsektor nach Äthiopien


Berlin (18.10.2018) - Hintergrund der Reise ist die Anbahnung von Betriebs- und Lernpartnerschaften im Handwerk und das Kennenlernen von Kultur und Märkten in Afrika. Anmeldeschluss ist der 28. Oktober!

Termin:

  • Matchingreise „German Craftspeople go Africa“, 02. – 09. Dezember 2018
  • Vorbereitungsworkshop am 16. November

Angebot:

Im Auftrag des Bundesentwicklungsministeriums (BMZ) lädt der Zentralverband des Deutschen Handwerks ZDH Handwerkerinnen und Handwerker  zu einer geförderten
Matchingreise nach Äthiopien ein.

Ziel dieser  Matchingreise ist es, Betriebs- und Lernpartnerschaften zwischen Handwerker/innen aus Deutschland und Äthiopien anzubahnen. Das deutsche Handwerk mit seinem dualen Ausbildungssystem genießt in Äthiopien einen sehr guten Ruf. Äthiopische Betriebe und Ausbildungseinrichtungen haben ein großes Interesse an Kooperationen und an einem direkten Austausch von Handwerker/in zu Handwerker/in. Zugleich haben Betriebe Bedarf an praktischem Training und Beratung. Auch äthiopische Handwerksverbände haben großes Interesse an Beratung und Austausch, um Ausbildung bedarfsorientiert zu gestalten.

Warum nach Afrika?

Deutsche Handwerksbetriebe, die sich bereits in Afrika engagieren, berichten von einem
Zugewinn aus der Kooperation für ihren Betrieb, z.B. fachliche Kompetenzen, einer höheren Motivation und auch einer verbesserten Außendarstellung des Betriebs. Gleichzeitig bietet der sich entwickelnde äthiopische Markt Chancen für ausländische Betriebe. Die rasant wachsende Hauptstadt Addis Abeba hat sich zu einem international bedeutenden Drehkreuz für Handel und Logistik in Ostafrika entwickelt und der Bausektor boomt. So soll die Reise auch Gelegenheit bieten, den äthiopischen Markt kennenzulernen und eventuelle Potentiale einzuschätzen.

Was die Reise Ihnen bietet:

  • Besuch und Gespräche in Betrieben, Werkstätten, Baustellen und
  • Ausbildungsstätten, fachlicher und persönlicher Austausch mit lokalen Arbeitskräften
  • Austausch mit deutschen und internationalen Experten vor Ort, Möglichkeiten der Nutzung vorhandener Strukturen (z.B. GIZ-Vorhaben, Kammern, u.a.)
  • Kennenlernen potentieller Matchingpartner vor Ort aus passenden Gewerken und Berufsbildungseinrichtungen, Gelegenheit zu bilateralen Treffen
  • 1-tägiger Vorbereitungsworkshop
  • Kleine Reisegruppe von 6 – 10 Teilnehmer/innen aus den genannten Gewerken

Die Reisekosten inkl. Visa, Impfungen und Vorbereitungsworkshop werden von der GIZ übernommen. Anmeldeschluss ist der 28.10.2018!

Bewerber/innen erfüllen folgende Kriterien:
Das Angebot richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen und an selbständige Handwerker/innen in fachbezogenen Berufen. Sie bringen mit:

  • Gute Fachkenntnisse in den für die Reise relevanten Gewerken
  • Freude an Wissensweitergabe, Ausbildung und Training
  • Grundsätzliches Interesse an einem mittel- bis längerfristigen Engagement
  • Neugier, Offenheit, Ausdauer, Begeisterung und kulturelle Sensibilität
  • Sie arbeiten als Entscheidungsträger im Betrieb, um mögliche Partnerschaften vor Ort vereinbaren zu können

Informationen und Kontakt

Weitere Informationen finden Sie hier unter diesem Link.

Kontakt
Marina.Neuendorff@giz.de.