Fokus auf…Exportpreis Bayern 2017

Fokus auf…Exportpreis Bayern 2017

Exportpreis für Firmen aus Industrie, Handel, Dienstleistungen und Handwerk


München (15.04.2016) ) Es gibt keine bessere und zudem kostenfreie Werbung als die, Exportpreisträger zu sein oder sich dafür zu bewerben. "Ein unbezahlbares Marketing- Instrument, das sich kein Unternehmer entgehen lassen sollte", sagt Werner Fech von Fech Fenstertechnik GmbH & Co. KG aus Nordendorf, einer der Preisträger 2015.

Bayern ist eine der dynamischsten Wirtschaftsregionen Europas. Das Qualitätsmerkmal „Made in Bavaria“ genießt in der ganzen Welt einen ausgezeichneten Ruf – ein Verdienst, der auch zahlreichen kleinen Unternehmen zuzuschreiben ist.

Als Anerkennung internationaler Erfolgsstories werden jedes Jahr aufs Neue vier kleine Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten in den Kategorien Industrie, Dienstleistung, Handel und Handwerk mit dem Exportpreis Bayern ausgezeichnet. Frank Dollendorf, Bereichsleiter Außenwirtschaft der IHK für München und Oberbayern, erklärt: „Der Preis soll zeigen, dass nicht nur Global Players oder Hidden Champions, sondern auch sehr kleine Unternehmen mit innovativen Strategien grenzenlos erfolgreich unterwegs sind. Er soll vor allem auch Mut-Macher fungieren.“ Und: "Der Exportpreis hat uns nochmal einen Schub fürs Auslandsgeschäft gegeben!", sagt Preisträger Gerhard Reisinger von Gerhard Reisinger Innenausbau aus Reichenbach (Oberpfalz).

Werbefilm für Teilnehmer

In diesem Jahr wird der Exportpreis Bayern zum elften Mal vergeben. Die Bewerbungsfrist läuft bis Ende Juli. Bei der Preisverleihung durch Staatsministerin Ilse Aigner im Rahmen eines Abendempfangs am 22. November 2017 in München können sich die Gewinner mit ihren Leistungen vor interessiertem Publikum und Medienvertretern in Szene setzen. Über jeden Preisträger wird ein Kurzfilm gedreht, der bei der Ehrung erstmals gezeigt wird. Er wird den Unternehmen anschließend für Werbezwecke überlassen. Marco Finster, Imago GmbH aus Valley: „Allein für den gelungenen Image-Film, den wir breit für unsere Presse-Arbeit einsetzen, hat sich der Aufwand gelohnt."

Erfolgsstories mit Wow-Faktor

„Prämiert werden besonders kreative und mutige Maßnahmen bei der Erschließung neuer Märkte im Ausland; außergewöhnliche Exportstrategien, Erfolgsstories mit Wow-Faktor,“ ergänzt Dollendorf. Nicht die Exportkennzahlen zählen, sondern besondere unternehmerische Leistungen und Innovationsbereitschaft.

Die Exportpreisgewinner verbindet in der Regel eine dynamische Exportentwicklung und gleichzeitig eine interessante Geschichte darüber, wie es gelungen ist, die eigenen Produkte erfolgreich auf ausländischen Märkten zu etablieren.

Weitere Erfolge durch Exportpreis

Seit 2007 verleiht das Bayerische Wirtschaftsministerium, der Bayerische Industrie- und Handelskammertag, die Arbeitsgemeinschaft der bayerischen Handwerkskammern in Zusammenarbeit mit Bayern International den „Exportpreis Bayern“.

Teilnahmeberechtigt sind bayerische Unternehmen mit bis zu 50 Vollzeitbeschäftigten (ohne Auszubildende). Der Preis wird in den Kategorien Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistungen verliehen. Bewerbungen können bis 31. Juli 2017 Online über www.exportpreis-bayern.de eingereicht werden.

Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Bewerbung finden Sie im Internet unter www.exportpreisbayern.de.

IHK-Ansprechpartner:
Karin Ruf, Tel. 089 / 5116-1376