Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Fokus auf... USA

Fokus auf... USA

Nürnberg - Nach einem turbolenten Jahr 2009 erholt sich die U.S. Wirtschaft rasend schnell.

Neuste Wirtschaftsdaten geben Grund zum Optimismus und es verdichten sich die Anzeichen dafür, dass die im vierten Quartal 2009 eingesetzte kräftige Erholung sich in 2010 fortsetzt. Die positiven Daten des Januars korrespondieren mit einem Wirtschaftswachstum von annualisiert 5,5 Prozent. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt um den Markteinstieg in den USA zu wagen und am Aufschwung teil zu haben.
 
Die Dynamik der Industrie legte im Januar so stark zu wie zuletzt vor fünfeinhalb Jahren. Laut Institute for Supply Management (ISM) schätzen die Einkaufsmanager ihre Geschäfte im Januar so günstig ein wie zuletzt im August 2004. Der vom ISM ermittelte Einkaufsmanager Index legte im Januar um 3,5 auf 58,4 Punkte zu. Hinzu kommt eine stabile Konsumentwicklung trotz anhaltender Jobkrise. Entgegen allen Befürchtungen brach der private Konsum auch nach Ende der Cash-for-Clunkers-Initiative, der amerikanischen Abwrackprämie, nicht ein sondern stieg weiter an. Der private Verbrauch als wichtigste Stütze der U.S. Wirtschaft stieg annualisiert deutlich um über ein Prozent.
 
Auch der Ausblick auf den Arbeitsmarkt gibt Grund zum Optimismus. Der ISM Teilindex “Beschäftigung” stieg um 3,5 Punkte auf 53,3 Punkte und liegt damit deutlich über der Jobaufbau signalisierenden 50-Punkte-Schwelle, was einen weiteren Anstieg des privaten Verbrauchs in Aussicht stellt. Die neuesten Wirtschaftsdaten nähren die Hoffnung auf einen kräftigen Aufschwung in den USA.

(Text: Stefanie Jehlitschka, Director, Marketing,                                                                                  
German American Chamber of Commerce of the Southern US, Inc.
Phone: (404) 586-6803, sjehlitschka@gaccsouth.com)

Kontakte:

Bayern-Repräsentanzen:

  • New York: State of Bavaria - United States Office, Economic Development, 560 Lexington Avenue, 17th Floor, New York, NY 10022, USA, Tel: +1-212-317-0588, Fax: +1-212-317-0590, e-mail:  info@bavaria.org, Internet: www.bavaria.org

  • State of Bavaria United States Office - West Coast Division, 388 Market Street, Suite 1050, San Francisco, CA 94111,  Tel: +1.415.362.1001, Fax: +1.415.362.1030, Mail: paloalto@bavaria.org, Internet: www.bavaria.org

Die Auslandshandelskammern (AHKs):

sind die Partner der Unternehmen, wenn es um den Zugang zu ausländischen Märkten geht. Sie bieten Unternehmen aller Branchen ihre zum Teil kostenpflichtigen Dienstleistungen an. Hier finden Sie die direkten Kontaktdaten der deutschen AHKs in den USA in New York, San Franzisco, Washington, Houston, Chicago und Atlanta.

Projekt:

Publikationen:

Messen (Bayerische Messebeteiligung):

  • , 31.10.2013 – 01.11.2013,  Washington D.C. (USA)
  • NAB, The World’s Largest Electronic Media Show, 07.04.2014 – 10.04.2014, Las Vegas (USA)
  • NRAThe International Foodservice Marketplace, 17.05.2014 – 20.05.2014,  Chicago (USA)
  • , Biotechnology Exhibition, 24.06.2014 – 27.06.2014, San Diego (USA)
  • , International Manufacturing Technology Show, 08.09.2014 – 13.09.2014,  Chicago (USA)
  • , North America's largest, most comprehensive solar power trade show and conference, 07.10.2014 – 09.10.2014, Las Vegas (USA)
  • , International Conference and Expo, 22.10.2014 – 24.10.2014, New Orleans (USA)
  • , The World of Packaging Technology, 02.11.2014 – 05.11.2014, Chicago (USA) 



Weitere Messetermine in den USA finden Sie bei AUMA.