Erfolgreiche Präqualifizierung ausländischer Unternehmen im Bereich Öffentliche Aufträge

Erfolgreiche Präqualifizierung ausländischer Unternehmen im Bereich Öffentliche Aufträge

München - In Stettin in Polen betreibt Michał Hortyński die Firma Hortyński Zaklad Uslug Elektrycznych, ein auf Elektroinstallationen spezialisiertes KMU. Hortyński, dessen Unternehmen in Polen bereits sehr erfolgreich war, hatte aber größere Ambitionen.

Sein Augenmerk richtete er auf die Teilnahme an öffentlichen Aufträgen in Deutschland. Schließlich liegt Stettin nur einen Steinwurf von der deutschen Grenze und 150 km von Berlin entfernt, wo viele öffentliche Aufträge ausgeschrieben werden.

Am Anfang stand ein Intensivtraining

Hortyński wusste zwar, dass sein Team über das ausreichende Knowhow im technischen Bereich für den Wettbewerb um derartige Projekte verfügt. Hilfe benötigte er jedoch bei der Bewältigung der komplexen Thematik der öffentlichen Ausschreibungen in Deutschland. An diesem Punkt wendete er sich an seinen zuständigen Enterprise Europe Network Partner in Polen, die Zachodniopomorski Technische Universität in Stettin. Diese boten ihm einen Platz in einem Training zum Thema Öffentliche Aufträge an, das genau auf Unternehmen seiner Art zugeschnitten war, die sich internationalisieren wollen. Angespornt von dem, was er gelernt hatte, entschied sich Hortyński zu einer Präqualifizierung in Deutschland, um sich dadurch die Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen zu erleichtern.

Der Netzwerk-Effekt

Im ersten Moment erschien der Prozess entmutigend. Dennoch war Hortyński in guten Händen. Enterprise Europe Network Experte Tomasz Łyżwiński von der Zachodniopomorski Technische Universität in Stettin informierte Hortyński über den Prozess der Präqualifizierung sowie die Terminologie bei öffentlichen Ausschreibungen in Deutschland. Tomasz Łyżwiński selbst konnte dabei auf die Unterstützung seiner Kollegin Angelika Höß vom Auftragsberatungszentrum Bayern e. V. mit Sitz in München - ebenfalls ein Partner im Enterprise Europe Network - zurückgreifen. Gemeinsam sorgten Tomasz Łyżwiński und Angelika Höß dafür, dass Hortyńskis Antragstellung für die Präqualifizierung planmäßig verlief.

Am Ende steht der Erfolg

Die harte Arbeit machte sich bezahlt. „Wir wurden das erste Unternehmen aus Polen, dass in Deutschland präqualifiziert wurde“, so Hortyński. “Die Dienste des Enterprise Europe Networks waren uns dabei sehr hilfreich." Für Tomasz Łyżwiński und Angelika Höß eine absolute Erfolgsgeschichte. „Über unsere Netzwerkverbindungen konnten wir schnell und effektiv helfen.“

Auch bayerische Unternehmen können von dem internationalen Netzwerk „Enterprise Europe Network“ profitieren. Das Auftragsberatungszentrum Bayern unterstützt Sie bei der Teilnahme an Öffentlichen Ausschreibungen in Deutschland oder einem anderen EU-Mitgliedsstaat, bei Fragen zur Präqualifizierung sowie bei der Partnersuche für gemeinsame Beteiligungen an Ausschreibungen im Ausland.

Kontakt:

Auftragsberatungszentrum Bayern e. V.
Balanstraße 55 – 59
81541 München
Tel.: 089/5116-3171 bis -3176
info@abz-bayern.de
www.abz-bayern.de