Investitionsfinanzierung und -beratung durch die DEG

Langfristige Finanzierungen in Entwicklungs- und Reformländern

Die DEG – Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft m.b.H. in Köln ist ein Mitglied der KfW-Bankengruppe.

Die DEG (Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH) bietet als Partner der Wirtschaft und Entwicklungsfinanzierungsinstitut ein breites Leistungsspektrum an Finanzierungsmöglichkeiten und Beratung für Unternehmen, die in Entwicklungs- und Schwellenländern investieren wollen. Das Instrumentarium der DEG wird auch mit Unterstützung des BMZ angeboten. Die DEG setzt mit ihrer Arbeit dort an, wo privaten Investoren, und gerade auch Mittelständlern, das Kapital fehlt, um Investitionspläne zu verwirklichen. Sie stellt Unternehmen langfristige Mittel zu Marktkonditionen zur Verfügung, berät Firmen bei der Risikoanalyse und Projektentwicklung, hilft bei Planung und Strukturierung der Investitionsvorhaben, prüft Businesspläne und unterstützt bei der Beurteilung lokaler Partner.

  • Finanzierung für Investitionen: DEG Finanzierung wird für größervolumige Investitionen (Finanzierungsbeträge bis zu 25 Mio Euro), aber verstärkt auch für kleinervolumige Investitionen (bis zu 5 Mio. EUR) zur Verfügung gestellt - z.B. bei der Gründung eines Joint Ventures oder beim Aufbau von Produktionsstätten in Schwellen-, Transformation-, und Entwicklungsländern wie Brasilien, China, Indien, Südafrika, oder Ukraine. Voraussetzung ist, dass die Vorhaben entwicklungspolitisch und betriebswirtschaftlich sinnvoll sind.
     
  • MachbarkeitsstudienDie DEG kann für Machbarkeitsstudien zur Vorbereitung von konkreten Investitionsvorhaben bis zu 50% der Kosten übernehmen (maximal 200.000 €). 
     
  • Förderprogramme für private Unternehmen: Zu den speziellen Förderprogrammen für Unternehmen, die die DEG gemeinsam mit anderen Institutionen oder ganz individuell anbietet gehören:
     
  • develoPPP - das Programm für Entwicklungspartnerschaften mit der Wirtschaft. Ziel ist die Projektkooperation und gemeinsame Projektfinanzierung von Unternehmen und Partnern aus der Entwicklungszusammenarbeit.
     
  • Klimapartnerschaften mit der Wirtschaft werden aus Mitteln des BMU (Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit).  unterstützt und über die DEG als Instrument gemeinsam mit beteiligten Firmen umgesetzt.