Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Tipp: Merkblatt Umsatzsteuer-Identifikationsnummer:

München (05.11.2008) - Die grenzüberschreitende Lieferung an gewerbliche Kunden in EU-Ländern darf ohne Berechnung der Mehrwertsteuer nur erfolgen,

wenn in der Rechnung die Umsatzsteuer-Identifikationsnummern des Lieferers und des Kundenaufgeführt sind.

In dem Merkblatt erhalten Sie eine tabellarische Übersicht über

  • die Bezeichnung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer in der Landessprache, die jeweils verwendete Abkürzung und den Rechnungsvermerk (damit Sie als Erwerber mit Sitz in Deutschland nachvollziehen können, was der Lieferer aus dem EU-Ausland auf seiner Rechnung angeführt hat)
  • das Länderkennzeichen (für Intrastat-Meldungen)
  • die Internetadresse der zuständigen Landesbehörde sowie dort eventuell angebotene Registrierungsservices (Sie beantragen Ihre deutsche Umsatzsteuer-Identifikationsnummer beim Bundesamt für Finanzen, Ihr EU-Geschäftspartner wendet sich an die jeweils genannte Behörde).