Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Russland senkt die Einfuhrzollsätze

Nürnberg (12. Juli 2007) - Russland will durch zollbegünstigte Einfuhren ausländischer Technologie die Modernisierung der Wirtschaft beschleunigen.

Für Maschinen und Ausrüstungen sowie für hochfeste Garne aus Polyester wurden umfangreiche Zollsenkungen beschlossen. Nachdem bereits Ende Mai 2007 die bisher vorläufigen Zollsenkungen für eine Vielzahl von Maschinen und Ausrüstungen zum 1. Juli in unbefristete Zollsenkungen umgewandelt wurden, hat die Russische Regierung am 9. Juni mit der Verordnung N 357 für weitere 98 Tariflinien aus den Kap. 84, 85 und 90 des Zolltarifs einen Zollabbau verfügt. Die derzeit geltenden Zollsätze von 5 bis 10 Prozent werden danach vorläufig für zunächst 9 Monate auf 0 bis 5 Prozent gesenkt. Von der neuen Maßnahme betroffen sind unter anderem Maschinen und Geräte zum Heben von Lasten und Personen (HS-Pos. 8425, 8426, 8428), Schweißgeräte (HS-Pos. 8515), Instrumente für die Geodäsie, Topografie etc. (HS-Pos. 9015) und medizinische Geräte (HS-Pos. 9018, 9019, 9022).