Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Neue Exportchancen mit Messebeteiligungsprogramm

Nürnberg (21. November 2007) - Das bayerische Messebeteiligungsprogramm ist weiter auf Erfolgskurs. Vor allem kleinen und mittleren Unternehmen bietet das Programm eine Präsenz auf 40 Messen weltweit.

Im laufenden Jahr nutzen mehr als 400 bayerische Unternehmen die Möglichkeit, sich weltweit auf einer der zahlreichen Messeplätze in über 20 Ländern zu präsentieren. Für 60 Prozent aller Firmen war es dabei die erste Teilnahme an der jeweiligen Messe im Ausland. 'Die Präsenz auf internationalen Märkten gewinnt für die bayerische Wirtschaft weiter an Bedeutung. Die Teilnahme an Auslandsmessen ist dabei oftmals ein wichtiger und konkreter Schritt zur Erschließung neuer Absatzmöglichkeiten. Mit den Messebeteiligungen helfen wir auch 2008, neue Märkte für die bayerische Wirtschaft zu öffnen', betont Bayerns Wirtschaftsministerin Emilia Müller.

Die Staatsregierung unterstütze mit dem Messebeteiligungsprogramm aktiv den bayerischen Mittelstand. 80 Prozent aller teilnehmenden bayerischen Firmen geben an, dass eine Messeteilnahme ohne die Hilfe des Freistaates Bayern nicht möglich gewesen wäre. Müller: 'Das Messebeteiligungsprogramm zählt nach wie vor zu den effektivsten Außenwirtschaftsfördermaßnahmen des Freistaates Bayern. Gerade für kleine bayerische Firmen ist das Messebeteiligungsprogramm oft die einzige Möglichkeit, sich auf Auslandsmessen zu präsentieren.'

Im kommenden Jahr werden der bayerischen Wirtschaft über 40 Messebeteiligungen weltweit angeboten. Dabei spielt das Interesse der bayerischen Wirtschaft an den Mittel- und Osteuropäischen Staaten, insbesondere an den neuen EU-Mitgliedern, weiterhin eine herausragende Rolle. Dazu Reinhard Pfeiffer, Geschäftsführer von Bayern International: 'Diese Länder sind für die bayerische Wirtschaft auch deshalb so interessant, weil dort zunehmend die Nachfrage beispielsweise nach Umwelttechnologien durch EU-Mittel flankiert wird.' Weitere Schwerpunkte bilden der asiatische und der nordamerikanische Markt.

Bayern International organisiert im Auftrag des Bayerischen Wirtschaftsministeriums das bayerische Messebeteiligungsprogramm zusammen mit den Organisationen der Wirtschaft. Mit wechselnden Branchen- und Länderschwerpunkten richtet sich das Messebeteiligungsprogramm laufend neu an den Bedürfnissen der bayerischen Unternehmen aus. Weitere Informationen zum bayerischen Messebeteiligungsprogramm können im Internet unter www.bayern-international.de abgerufen werden.