Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Delegationsreise unter der Leitung von Wirtschaftsministerin Müller nach Ungarn

München (28. Januar 2008) - Die Bayerische Wirtschaftsministerium wird am 9. und 10. April 2007 in Begleitung einer Wirtschaftsdelegation die Republik Ungarn besuchen. Ziel der Reise ist es,

Die Bayerische Staatsministerin für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie wird am 9. und 10. April 2008 in Begleitung einer Wirtschaftsdelegation die Republik Ungarn besuchen. Ziel der Reise ist es, durch Gespräche mit Entscheidungsträgern der ungarischen Regierung zu einer weiteren Intensivierung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen beizutragen und neue Felder der Zusammenarbeit zu erschließen.

Im Programm vorgesehen sind neben politischen Gesprächen mit Mitgliedern der ungarischen Regierung der Besuch auf der Budapester Bauindustrie-Messe CONSTRUMA. Dementsprechend richtet sich das Angebot der Delegationsreise vor allem an Geschäftsführer von Unternehmen aus der Bauindustrie, aber auch aus weiteren Branchen aus Industrie und Handel. Die Wirtschaftsdelegation begleitet Frau Staatsministerin bei ihren Terminen; ein eigenes Programm für die Wirtschaftsdelegation ist nicht vorgesehen. Bei Interesse können über die Deutsch-Ungarische Industrie- und Handelskammer eigenständig Firmeneinzelgespräche vereinbart werden.

Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Ungarn und Bayern haben sich in den vergangenen Jahren sehr dynamisch entwickelt. Das Handelsvolumen bayerischer Unternehmen mit Ungarn belief sich allein bis zum dritten Quartal 2007 auf 7,3 Mrd. €, wobei auf die bayerischen Ausfuhren 3,5 Mrd. € entfielen. Die bayerischen Ausfuhren nahmen um 8,5 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu. Dabei ist Bayern mit fast einem Drittel am deutsch-ungarischen Außenhandel beteiligt. Unter den neuen EU-Mitgliedstaaten ist Ungarn der zweitwichtigste Handelspartner Bayerns. Beim Handel Bayerns mit den 27 EU-Mitgliedstaaten belegt Ungarn den siebten Rang.

Ihre Interessensbekundungen und eventuellen Vorschläge für das Programm der Unternehmensdelegation werden bis Mittwoch, 13. Februar 2008, erbeten an

Bayern International, Frau Martina Gsedl, Telefon: +49-(0)89-9 49 26-113, Fax: +49-(0)89-9 49 26-150, Email: mgsedl@bayern-international.de

Für Rückfragen steht Ihnen darüber hinaus im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Frau Dr. Melanie Kompat (Tel.: 089/2162-2450, Fax: 089/2162-3450, E-Mail: Melanie.Kompat@stmwivt.bayern.de) gerne zur Verfügung.