Termintipp: Global handeln mit Verantwortung

Termintipp: Global handeln mit Verantwortung

Menschenrechte und Wirtschaft


Landshut (06.04.2017) - Die Bundesregierung hat Ende 2016 ihre Anforderungen an Unternehmen zur Achtung der Menschenrechte im „Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte“ formuliert.

Hierin wird die Erwartungshaltung an Unternehmen ausgedrückt, ihre Prozesse zur Wahrung der Menschenrechte kontinuierlich umzusetzen. Dies hat Auswirkungen auf  Unternehmensbereiche wie das Lieferkettenmanagement, den Export bestimmter Produkte sowie auf Unternehmensstandorte im Ausland.

Unternehmen sind aufgefordert, Maßnahmen menschenrechtlicher Sorgfalt in ihre Managementsysteme zu integrieren, um die diesbezüglichen Risiken zu erkennen und anzugehen. Damit können sie gleichzeitig finanzielle und operative Risiken minimieren. Zielgerichtete und systematische Maßnahmen helfen, Wettbewerbsvorteile zu sichern und Kundenanfragen optimal zu bedienen. In der Veranstaltung erfahren Sie, wie dies in der Praxis erfolgreich implementiert werden kann und welche Herausforderungen zu beachten sind.

Wann?:

Mittwoch, 31. Mai 2017
16:00 - 19:00 Uhr

Wo?:

Am Kaserneneck - IHK-eigene Schulungsräume
Ritter-von-Schoch-Straße 21, 84036 Landshut, Raum „Luitpold“

Programm:

16:00 Uhr Begrüßung Hans Graf, Vizepräsident IHK Niederbayern

16:15 Uhr Menschenrechtliche Sorgfalt in Handels– und Lieferketten im Außenhandel Larissa Dietrich, twentyfifty, Berlin
Einführung „Was sind Menschenrechte“ Anforderungen an Unternehmen Fragestellungen von KMU
Erste Umsetzungsschritte

17:15 Uhr Best Practice „Umsetzung von Sustainability Management“ am Beispiel DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg, Prof. Dr. Georg Stephan Barfuß, Sustainability Manager

18:15 Uhr „Lieferketten in Entwicklungs- und Schwellenländern nachhaltig gestalten - Unterstützung durch die deutsche Entwicklungszusammenarbeit“, Oliver Wagener, Referent Entwicklungszusammenarbeit/EZ-Scout (entsandt durch das BMZ)

18:30 Uhr Diskussion und Get-together Global handeln mit Verantwortung

Ansprechpartnerin:

Susanne Ackermann, 0851 507-250, ackermann@passau.ihk.de

Hier finden Sie das Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung.