Konsultation zum Allgemeinen Präferenzsystem der EU (APS)

Konsultation zum Allgemeinen Präferenzsystem der EU (APS)

Jetzt Fragebogen ausfüllen!


Brüssel (14.06.2017) Im Rahmen des Allgemeinen Präferenzsystems gewährt die Europäische Union einseitig Zollvergünstigungen bei der Einfuhr von Waren, die ihren Ursprung in Entwicklungsländern haben.

Die Kommission hat nun eine öffentliche Konsultation zur Überprüfung des Allgemeinen Präferenzsystems der EU (APS) gestartet. Dabei sollen Meinungen zur Effizienz, Kohärenz und Relevanz der APS-Verordnung der EU eingeholt werden. Stakeholder erhalten des Weiteren die Möglichkeit, Feedback über die wirtschaftlichen, sozialen, ökologischen und menschenrechtlichen Auswirkungen der Regelungen zu geben.

Ihre Mithilfe ist gefragt!

Der DIHK bittet betroffene Unternehmen kurzfristig, bis zum 1. Juni 2017, einen gekürzten Fragebogen in deutscher Sprache auszufüllen und per E-Mail an Frau Marina Winnemund beim DIHK zu senden.
Den DIHK-Fragebogen finden Sie hier. 

Die Rückmeldungen dienen außerdem zur Entwicklung einer aktuellen DIHK-Positionierung.
Die IHK-Organisation bedankt sich schon jetzt für Ihre Rückmeldungen.

(Quelle: IHK München)