Delegationsreise nach Wien

Delegationsreise nach Wien

München (02.02.2017) - Der Staatssekretär im Bayerischen Wirtschaftsministerium Franz Josef Pschierer wird vom 16. bis 18. Mai 2017 mit einer Wirtschaftsdelegation aus bayerischen mittelständischen Unternehmen und Start Ups nach Wien reisen.

Neben politischen Gesprächen werden für die Wirtschaftsdelegation Branchenfachgespräche mit Vertretern österreichischer Unternehmen aus relevanten Branchen und aus der Gründerszene angeboten. Hinzu kommen Fachveranstaltungen zu den Themen Energie und Mobilität, networking-Plattformen, Gespräche mit Fachorganisationen und ein Besuch bei Siemens Mobility.

Seit Jahren bezieht Bayern die meisten seiner Importe aus Österreich. Im Vergleich der wichtigsten bayerischen Handelspartner weltweit steht Österreich auf Platz 2. Im Zeitraum Januar bis September 2016 betrug das Handelsvolumen knapp 22,4 Mrd. Euro. Alles deutet darauf hin, dass der Warenaustausch 2016 einen neuen Rekord verbuchen wird. Die Zusammenarbeit zwischen Bayern und Österreich ist auf allen Ebenen konstruktiv, gut und vertrauensvoll. Die sehr gute wirtschaftliche Zusammenarbeit wollen wir in Richtung Hochtechnologie und vor allem bei den Zukunftsthemen Digitalisierung/ Industrie 4.0 und Energie weiter ausbauen.

Die Digitalisierung vieler Wertschöpfungsprozesse steht noch am Anfang. Junge, innovative Unternehmen sind oft Treiber dieser Prozesse, schaffen mit innovativen Produkten und Services neue Märkte und sind von großer Bedeutung für Wachstum und strukturellen Wandel in der Wirtschaft. In Österreich hat sich in den letzten Jahren eine dynamische Startup Szene entwickelt und zahlreiche private und öffentliche Initiativen sind bestrebt, die Erfolgschancen für Startups zu verbessern. Die Gründerszene unserer beiden Länder wollen wir besser vernetzen, um gemeinsam die Herausforderungen der Zukunft anzugehen.

Das Angebot der Reise richtet sich sowohl an Geschäftsführer bayerischer Unternehmen aus den Branchen rund um die Themen Digitalisierung/Industrie 4.0, vor allem IT und Energie, als auch an innovationsorientierte Vertreter junger bayerischer Unternehmen und an Förderer der Gründerszene. Ziel der Reise ist es, durch Gespräche mit Entscheidungsträgern aus der Regierung, der Wirtschaft, aus Kammern und Verbänden die bayerisch-österreichischen Wirtschaftsbeziehungen weiter zu intensivieren und neue Felder der Zusammenarbeit zu erschließen.

Sind Sie an einer Reiseteilnahme interessiert? Dann teilen Sie uns bitte zunächst unverbindlich bis Donnerstag, den 23. Februar 2017 unter diesem Link Ihr Interesse schriftlich mit, bitte mit vollständiger Angabe der Adresse, der Position im Unternehmen und den Geschäftszielen in Österreich.

Sie werden dann zu einer Teilnahme eingeladen und erhalten weitere Informationen
zur Reise. Erst danach erfolgt die verbindliche Anmeldung. Die Reisekosten (Flug und Hotelübernachtung) sowie die Kosten für Ihr eventuelles individuelles Programm sind von Ihnen selbst zu tragen. Die Kosten für das gemeinsame Programm werden im Rahmen der Außenwirtschaftsförderung durch den Freistaat Bayern getragen.

Interessenbekundungen bitte an:
Bayern International Bayerische Gesellschaft für Internationale Wirtschaftsbeziehungen mbH
Katja Krause
Landsberger Str. 300, 80687 München
Tel. 089 660566-203, Fax 089 660566-150
E-Mail: kkrause@bayern-international.de

Für inhaltliche Fragen steht zur Verfügung:
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Ursula Heinzel
Prinzregentenstraße 28, 80538 München
Tel. 089 2162-2777, Fax 089 2162- 2791
E-Mail: ursula.heinzel@stmwi.bayern.de