Türkei: Änderungen beim Import von Gebrauchtwaren

Türkei: Änderungen beim Import von Gebrauchtwaren

Ankara (24.02.2016) Mit Bekanntmachung 2016/1 hat das türkische Wirtschaftsministerium die am 31.12.2015 in Kraft ‎getretene Änderung für die Einfuhr von gebrauchten oder erneuerten Waren veröffentlicht.

Seit dem 31.12.2015 gibt es zwei Listen mit Zolltarifnummern, für die verschiene Regelungen ‎gelten. Beide beziehen sich auf gebrauchte oder erneuerte Ware, unabhängig von deren Alter.‎

Anlage 1‎:
Die darin aufgeführten Zolltarifnummern können ohne Genehmigung und ohne ‎Konformitätserklärung eingeführt werden, wenn
a)‎ kein CIF-Wert neben der Zolltarifnummer angegeben wird
b)‎ der tatsächliche CIF-Wert der Ware höher ist als der in der Liste angegebene
Sofern der tatsächliche CIF-Wert der Ware gleich groß oder geringer ist als der in der Liste ‎angegebene Wert, ist eine genehmigungsfreie Einfuhr nicht möglich.‎

Anlage 2‎:
Die Einfuhr der Waren ist mit einer Konformitätserklärung der zuständigen Behörde möglich.‎

Ausnahmen:
Wenn die auf beiden Listen (Anlage 1 und 2) aufgeführten Waren für den privaten Bereich ‎eingeführt werden, bedarf es einer Konformitätserklärung, aber keiner Einfuhrgenehmigung.‎

Zolltarifnummern, die auf keiner der Listen (Anlage 1 und 2) aufgeführt sind, sind ‎genehmigungspflichtig; dies gilt auch für Zolltarifnummern, die in Anlage 2 aufgeführt sind, ‎jedoch nicht für den privaten Bereich vorgesehen sind. Genehmigungen werden vom Ministerium ‎der Generaldirektion für Import erteilt.‎

Diese Neuregelung berührt nicht die generellen Importvoraussetzungen aufgrund anderer ‎Rechtsgrundlagen. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an die Rechtsabteilung der Deutsch-‎Türkischen Auslandshandelskammer (AHK).

(Quelle: IHK München)