Exportmarkt Südkorea – mehr als nur „Gangnam Style“

Exportmarkt Südkorea – mehr als nur „Gangnam Style“

München (29.01.2016) - Als der Sänger Psy vor vier Jahren seinen Welthit „Gangnam Style“ landete, war Südkorea plötzlich in aller Munde. Doch wie bei jedem Überraschungshit hat es sich irgendwann einmal ausgetanzt. „Deutlich nachhaltiger ist dagegen die wirtschaftliche Basis, die den Aufstieg Koreas zur Exportmacht begründet hat.

Mit Hyundai, Samsung und LG verfügt das ostasiatische Land über Weltkonzerne, die in ihren Branchen in der Ersten Liga spielen. Dazu gesellen sich mehr und mehr Mittelständler, die sich international aufstellen“, bestätigt Andreas Schäfer, stellv. Geschäftsführer der Auslandshandelskammer (AHK) Korea. Zunehmend exportiert das hoch industrialisierte Korea auch Life-Style-Produkte. In Asien schon ein Hit sind koreanische Kosmetika (besonders beliebt: Gesichtsmasken mit Schneckenextrakt) und ausgefallene Mode.
 
Doch in der deutschen Wahrnehmung fällt Korea oftmals durchs Raster. Kein Wunder, wenn man so prominente Nachbarn hat. Dabei hat Südkorea als Absatzmarkt deutscher Produkte mittlerweile strategische Bedeutung.

„Südkorea hat sich in den letzten Jahren zum drittgrößten Absatzmarkt für bayerische Produkte außerhalb Europas entwickelt. Nach China ist Südkorea der wichtigste Exportmarkt in Asien und bietet hervorragende Perspektiven für bayerische Firmen in den nächsten Jahren“, so Frank Dollendorf, Bereichsleiter International der IHK München. Egal ob Maschinen, Autos oder Konsumgüter: Bei den kaufkräftigen Koreanern stehen deutsche Produkte hoch im Kurs. Deutsche Anbieter treffen hier auf Kunden, die sich hohe Qualität und Prestige einiges kosten lassen. So ist Korea bei manchen Luxusfahrzeugen bereits der viertgrößte Absatzmarkt weltweit.
 
Welche Chancen und Herausforderungen deutsche Unternehmen in Korea erwarten und welche Herangehensweisen Erfolg versprechend sind, erfahren Sie beim „Wirtschaftstag Südkorea“ am 9. März 2016, 13:30 - 18:30 Uhr, in der IHK München, Balanstraße.
Ausführliches mit Anmeldemöglichkeit finden Sie hier.

 
Trotz der rasanten Entwicklungen und aller Modernisierungen bleibt Korea vor allem für Neueinsteiger eine Herausforderung aufgrund der fremden Sprache und unterschiedlichen Unternehmenskultur. Die Auslandshandelskammer (AHK) Korea mit Sitz in Seoul unterstützt insbesondere Mittelständler, um erfolgreich im Markt Fuß zu fassen. Typische Dienstleistungen sind etwa die Personal- und Geschäftspartnersuche, Hilfe bei der Firmengründung oder Übersetzungsleistungen und Marktinformationen. Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage der AHK Korea.
Der stellv. Geschäftsführer der Auslandshandelskammer Korea wird auch bei der IHK-Veranstaltung "Wirtschaftstag Südkorea" am 09.03.2016, über den Markt informieren.