Eröffnung der Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München

Eröffnung der Internationalen Handwerksmesse (IHM) in München

München (24.02.2016) - Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner sieht in der Digitalisierung große Chancen für das Handwerk. Anlässlich der Eröffnung der IHM, der weltweit größten Leistungsschau des Handwerks, erklärt die Ministerin: „Die diesjährige IHM steht ganz im Zeichen des digitalen Wandels.

Dieses Thema ist beim Handwerk gut aufgehoben, denn Handwerkerinnen und Handwerker sind kompetente und kreative Gestalter. Technischer und digitaler Fortschritt in Verbindung mit exzellentem Können und Kreativität, das sind die Kernkompetenzen des Handwerks. Dieses Jahr erwarten uns viele neue Produkte und Ideen, die die Perspektiven von ‚Handwerk 4.0‘ präsentieren.“

Die Staatssekretärin vom Bundeswirtschsftsministerium, Iris Gleicke, lobte bei der Eröffnung das nachhaltige Engagement der Handwerksorganisation und der vielen Handwerksbetriebe für die Integration von Flüchtlingen. Viele Handwerksbetriebe bieten bereits heute Praktika, Ausbildungs- oder Arbeitsstellen für Flüchtlinge an. In den 550 Bildungsstätten des Handwerks sollen künftig zudem rund 10.000 Flüchtlinge auf den Arbeitsmarkt vorbereitet werden. Nicht zuletzt aus diesem Grund hat das Bundeswirtschaftsministerium die Investitionsförderung der handwerklichen Bildungsstätten auf 37 Millionen Euro erhöht.

Auf der 68. Internationalen Handwerksmesse in München präsentieren bis einschließlich 1. März über 1.000 Aussteller aus mehr als 60 Gewerken ihre Produkte und Leistungen. Besucher haben die Möglichkeit, sich in den unterschiedlichsten Technologiefeldern über neue Produkte aus erster Hand zu informieren. Hiervon profitieren private Anwender ebenso wie Unternehmen, die durch den Einsatz moderner Technologie ihre Wettbewerbsfähigkeit absichern wollen. Auf der Sonder- und Aktionsschau ,YoungGeneration‘ präsentieren mehr als 20 Aussteller Berufseinsteigern verschiedene Handwerksberufe.