Die neue Generalzolldirektion (GZD)

Die neue Generalzolldirektion (GZD)

Bonn (27.01.2016) - Pünktlich zum Jahresbeginn 2016 wurde zum 1. Januar in Bonn die Generalzolldirektion (GZD) als neue Bundesoberbehörde im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Finanzen gegründet.

Zu den Hintergründen dieser Umstrukturierung erklärte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: „Künftig wird der Zoll noch leistungsfähiger: Die neue Generalzolldirektion übernimmt die operative Steuerung der Zollverwaltung, die bisherige Mittelbehördenebene fällt weg. Entscheidungen erreichen so schneller die Ortsebene."

Für den Praxisalltag bedeutet dies folgende Neuerungen:
  • In der Generalzolldirektion werden die Aufgaben der bisherigen Mittelbehörden der Zollverwaltung sowie die nicht zum unmittelbaren ministeriellen Kernbereich gehörenden Aufgaben der BMF-Zollabteilung zusammengeführt. Die neue Bundesoberbehörde übernimmt die Steuerung der Zollverwaltung mit ihren insgesamt 39.000 Beschäftigten.
  • Die Generalzolldirektion wird aus neun Direktionen bestehen. Dazu zählen u.a. das Zollkriminalamt, aber auch das Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung, das mit seinem Fachbereich Finanzen als Hochschule des Bundes fortgeführt wird.
  • Hauptsitz der neuen Behörde ist Bonn; weitere Dienstsitze sind unter anderem an den Standorten der bisherigen Mittelbehörden in Hamburg, Potsdam, Köln, Neustadt an der Weinstraße, Nürnberg und Münster angesiedelt.

Eine genaue Übersicht bietet das Organigramm der GZD.

Weitere Informationen bieten Ihnen die Experten der IHKs und Handwerkskammern.

(Quelle: Newsletter International der IHK Nürnberg)