Neue CSR-Broschüre: Verantwortung lohnt sich - Der Ehrbare Kaufmann in der Praxis

Neue CSR-Broschüre: Verantwortung lohnt sich - Der Ehrbare Kaufmann in der Praxis

München (02.02.2016) Der Ehrbare Kaufmann ist gefragt. International agierende Unternehmen und deren Zulieferketten stehen zunehmend im Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit, wenn es um Nachhaltigkeit und Verantwortung geht. So geraten Betriebe schnell in die öffentliche Kritik, wenn beispielsweise eine Fabrikhalle in Bangladesch einstürzt oder ein Kind aufgrund unmenschlicher Arbeitsbedingungen stirbt.

Gerade im Zeitalter von Social Media sind die Folge erhebliche Imageverluste, die nur schwer rückgängig zu machen sind.

„Ganz egal ob ein Unternehmen exportiert, importiert, Lieferpartnerschaften unterhält oder mit einer eigenen Niederlassung vor Ort präsent ist – jedes Unternehmen, das international agiert, trifft auf neue Herausforderungen, denen es angemessen begegnen muss“, sagt Frank Dollendorf, Bereichsleiter Außenwirtschaft der IHK München. „Gleichzeitig“, so Dollendorf, „wächst mit der globalen Präsenz auch die gesellschaftliche Verantwortung, denn Unternehmen können beispielsweise Einfluss auf die Lohn- und Arbeitsbedingungen im Zielland haben. Nicht nur Mitarbeiter und Geschäftspartner interessieren sich für die Arbeitsweise ihres Unternehmens, sondern viele weitere Stakeholder der Zivilgesellschaft sprechen mit.“
 
Wie CSR hilft, um im internationalen Wettbewerb zu bestehen, zeigt die neue Informationsbroschüre der bayerischen IHKs anhand konkreter Maßnahmen und Best-Practice Beispielen.
 
Für Fragen rund um das Thema CSR im Außenhandel stehen Ihnen die IHKS gerne zur Verfügung. Hier finden Sie Ihre regionalen Ansprechpartner. 

>>> Broschüre: Verantwortung lohnt sich - Der Ehrbare Kaufmann in der Praxis
 

(Quelle: IHK München)