Außenwirtschaft von A bis Z...Heute B wie Botschaften und Konsulate

Außenwirtschaft von A bis Z...Heute B wie Botschaften und Konsulate

Nürnberg (11.03.2016) Ganz ehrlich, wissen Sie eigentlich was der Unterschied zwischen einer Botschaft und einem Konsulat ist?

Eine Botschaft ist eine diplomatische Vertretung eines Staates am Regierungssitz eines anderen Staates. Aufgabe des Botschafters ist es, seinen Staat dem Gastland gegenüber zu vertreten. So übermittelt eine Botschaft Regierungsnachrichten an die Regierung ihres Gastlandes. Zu den Aufgaben des Botschafters gehört außerdem die Vorbereitung von Staatsverträge und -besuchen. Die diplomatische Vertretung kann auch mit der Wahrnehmung konsularischer Aufgaben (z. B. die Erteilung von Visa für Ausländer und die Ausfertigung von Pässen für eigene Staatsbürger) betraut werden.

Konsulat heißt die Vertretung der staatlichen Verwaltung eines Landes im Ausland.
Es ist vor allem für ihre eigenen Landsleute, die im Gastland leben oder durchreisen, zuständig. Wichtigste Aufgaben dabei sind:

  • Ausstellung und Verlängerung von Pässen und anderen amtlichen Dokumenten
  • Meldung von Geburten, Todesfällen, Hochzeiten, Scheidungen, Adoptionen etc, die im Ausland vorgefallen sind, an die Heimatbehörden.
  • Informationen über Sozialversicherungen für im Ausland lebenende Staatsbürger.
  • Regelung der Militärsituation für im Ausland lebendene Wehrpflichtige.
  • Finanzielle Hilfe der im Ausland lebenden Staatsbürger.
  • Überwachung der Gerichtsverfahren für Staatsbürger im Gastland.
  • Austellung von Einreisevisa für Ausländer sowie Informationen über Einreise-, Aufenthalts-, und Arbeitsbedingungen.

Die Adressen der deutschen Auslandsvertretungen, aber auch die Adressen ausländischer Vertretungen in Deutschland erhalten Sie am Besten über die Internetseiten des Auswärtigen Amtes. www.auswaertiges-amt.de

>>> Export-Lexikon