Ägypten: Neuerungen im Devisenkontrollregime

Ägypten: Neuerungen im Devisenkontrollregime

Kairo (22.01.2016) Seit 1. Januar 2016 besteht seitens der ägyptischen Nationalbank die Vorschrift, dass ‎Importgeschäfte per Dokumenteninkasso abzuwickeln sind.‎

Seit 01.01.2016 sind ägyptische Banken durch die Nationalbank angewiesen, nur noch ‎Dokumente zu akzeptieren, die direkt von der ausländischen Bank des Exporteurs an die lokale ‎Bank des Importeurs geschickt werden. Transaktionen per Akkreditiv oder offene Rechnung ‎werden nicht mehr durchgeführt.‎

Um eine bessere Devisenkontrolle zu erreichen müssen lokale Importeure den Rechnungswert ‎vorab bei ihrer Bank deponieren, Anzahlungen sind nicht mehr möglich.‎

(Quelle: IHK München)