Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Vorbereitung auf den Auslandseinsatz in China

Vorbereitung auf den Auslandseinsatz in China

Peking (24.04.2015) Die Entsendung eines Mitarbeiters von Deutschland nach China hat weitreichende Konsequenzen für jedes mittelständische Unternehmen.

Für den Arbeitgeber bedeutet eine Entsendung in der Regel den Verlust eines fähigen Mitarbeiters im Stammhaus und einen hohen finanziellen Aufwand für Lohn- und Nebenkosten des Ausreisenden. Die Entsendungskraft und ihre Familie wiederum erwartet ein komplett neues und andersartiges Umfeld im Berufs- und Alltagsleben und der Verlust gewohnter und lieb gewonnener Strukturen. Verstärkt wird dieser Effekt in China noch durch die besondere Sprache und Kultur, die das tägliche Leben erschweren.

Doch bereits vor der Ausreise stehen mittelständische Unternehmen und die zu entsendenden Kräfte häufig vor enormen Herausforderungen: welche Visa werden benötigt und wie bekomme ich diese? Welche Versicherungen sollten beibehalten, welche neu geschlossen werden? Was sollte beim Umzug mitgenommen werden, was kann man in China kaufen? Wie finde ich eine passende Wohnung und gegebenenfalls auch die richtige Schule für die Kinder?

Die Vielzahl der organisatorischen Fragen bei der Vorbereitung der Reise sowie die völlig neuartige Situation in China führen häufig zu Stress und Unzufriedenheit der Entsendungskräfte sowie deren Familien und nicht selten werden Auslandseinsätze vorzeitig abgebrochen.

Um die Entsendung sowohl für den Arbeitgeber als auch für die Entsendungskraft und ihre Familie erfolgreich zu gestalten, führt das Chinaforum Bayern den Workshop „Vorbereitung auf den Auslandseinsatz in China“ vom 24. bis 26. Juni durch.

Den Flyer, das Programm, die Teilnahmegebühr und eine Anmeldemöglichkeit finden Sie auf der Homepage des Chinaforums Bayern.

(Quelle: IHK Schwaben)