Unternehmerreise nach Thailand und Vietnam

Unternehmerreise nach Thailand und Vietnam

Nürnberg (09.11.2015)Vom 29. November bis 5. Dezember 2015 findet eine Unternehmerreise nach Thailand und Vietnam unter gemeinsamer Leitung der bayerischen Industrie- und Handelskammern, vertreten durch Markus Lötzsch, Hauptgeschäftsführer der IHK Nürnberg, und des Bayerischen Wirtschaftsministeriums, vertreten durch Herrn Ltd. Ministerialrat Ulrich Konstantin Rieger statt.

Die ASEAN-Staaten sind eine der wachstumsstärksten Regionen weltweit. Mit der Schaffung der „ASEAN Economic Community“ Ende 2015 wird die Region noch weiter an Attraktivität gewinnen. Ein gemeinsamer Binnenmarkt mit zollfreiem Warenverkehr, freiem Fluss von Dienstleistungen, Kapital, Investitionen und Arbeitskräften eröffnet auch bayerischen mittelständischen Unternehmen neue Geschäftschancen.


Thailand ist für Deutschland einer der wichtigsten Partner in der Region und nimmt innerhalb des Staatenbundes ASEAN eine Schlüsselstellung für dessen Entwicklung ein. Interessante Geschäftsmöglichkeiten bieten insbesondere folgende Branchen: Infrastruktur, Automobilindustrie mit Zulieferbereich, Medizintechnik und Lebensmittelindustrie (Verarbeitung, Verpackungstechnik und Sicherheit). Das Handelsvolumen Bayerns mit Thailand belief sich im Jahr 2014 auf 1,15 Mrd. Euro, damit lag das Land an 3. Stelle der wichtigsten Handelspartner Bayerns in der ASEAN-Region.

Vietnam befindet sich in einer rasanten Entwicklungsphase. Für die Zeit bis 2025 rechnen Experten mit einem jährlichen Wirtschaftswachstum von 6,1 %. Mit der wachsenden Mittelschicht Vietnams steigt auch die Nachfrage nach Konsumgütern spürbar an. Vietnamesen geben im Durchschnitt die Hälfte ihres Gehalts für Nahrungsmittel und Restaurantbesuche aus. Verkehr und Telekommunikation, Bildung und medizinische Versorgung haben ebenfalls einen hohen Stellenwert. Dort gilt „Made in Germany“ als echtes Gütesiegel. Für bayerische Unternehmen bieten sich daher in diesen Bereichen gute Geschäftschancen. Das Handelsvolumen Bayerns mit Vietnam belief sich im Jahr 2014 auf 893,5 Mio. Euro.

Ziel dieser Reise ist es die beiden Zielmärkte zu erkunden, von den Erfahrungen dort bereits tätiger Unternehmen zu lernen und durch Gespräche mit Entscheidungsträgern aus Staat, Wirtschaft und Unternehmensverbänden Möglichkeiten zum Aufbau und Intensivierung bilateraler Wirtschaftsbeziehungen zu eruieren.

Eine Anmeldung für diese Reise ist leider nicht mehr möglich.

(Quelle: IHK Nürnberg)