Türkei: Drei wichtige Meldungen zum Warenverkehr

Türkei: Drei wichtige Meldungen zum Warenverkehr

Nürnberg (17.6.2015) - Für den Handel mit der Türkei gibt es zolltechnisch wichtige Neuigkeiten, welche Textilwaren, Möbel und bestimmte Lebensmitteln betreffen.

1) Ursprungsnachweis für Textilwaren aus der Zollunion
Die türkische Zollverwaltung verlangt seit 15.5.2015 für bestimmte Textilwaren zusätzlich zum Freiverkehrsnachweis A.TR ein Ursprungszeugnis. Hintergrund sind vermutete Umgehungseinfuhren aus Drittländern. Konkret betroffen sind Waren der HS-Positionen 5507, 5513 bis 5516, 5810, 6104 bis 6106.

Erlass der türkischen Zollverwaltung vom 15.5.2015

2) Zusatzzölle auf Möbel und Bettausstattungen nur durch Ursprungszeugnis vermeidbar, AT.R. alleine genügt nicht
Seit 23.5.2014 erhebt die Türkei autonome Schutzzölle auf Möbel und Bettausstattungen der HS-Positionen 9401 bis 9404. Davon ausgenommen sind Waren mit Ursprung in der EU. Bitte beachten Sie: Die Warenverkehrsbescheinigung AT.R. genügt in diesem Falle nicht, um den Schutzzoll zu vermeiden, der (EU-)Ursprung ist ausschließlich über ein Ursprungszeugnis nachzuweisen!
Der Zusatzzoll richtet sich allein nach dem Ursprung der Waren und gilt für alle Ursprungsländer, mit denen die Türkei weder ein Freihandelsabkommen noch eine Zollunion unterhält. Der Zusatzzoll wird auch dann erhoben, wenn die Waren aus dem freien Verkehr der EU, der EFTA oder einem Land, mit dem die Türkei ein Freihandelsabkommen unterhält, eingeführt werden. Die konkret erhobenen Zollsätze von 25 oder 50 Prozent ergeben sich aus der Tabelle am Schluss des Erlasses vom 23.05.2015 (siehe Anhang). Die Erhebung autonomer Schutzmaßnahmen im Rahmen der Zollunion mit der EU ist zulässig, da zwischen der EU und der Türkei kein Binnenmarkt besteht.
 

Türkei: Zusatzzölle Möbel (Liste)

3) Einfuhr von Wassermelonen und Tomatenkonserven in die EU
Bestimmte Zugeständnisse bei der Einfuhr landwirtschaftlicher Erzeugnisse mit Ursprung in der Türkei in die Europäische Union wurden für Wassermelonen und Tomatenkonserven ausgesetzt.
Mit Wirkung vom 20. Tag nach Veröffentlichung im ABlEU (Nr. L 123 vom 19.05.2015) setzt die EU die im Anhang aufgeführten Zollkontingente zugunsten der Türkei betreffend Wassermelonen (ex 0807 11) und diverse Tomatenkonserven (2002 90) als Ausgleichsmaßnahme wegen der türkischen Maßnahmen im Rindfleischbereich aus.

Verordnung (EU) 2015/756

(Quellen: IHK Nürnberg, GTAI, WKÖ)