Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Schweiz und Liechtenstein: Einfuhr von Musikinstrumenten

Schweiz und Liechtenstein: Einfuhr von Musikinstrumenten

Bern/Vaduz (20.03.2015) Die Einfuhr von Musikinstrumenten für einen privaten Zweck in die Schweiz und Liechtenstein wurde vereinfacht. Die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) informiert dazu mit folgender Meldung.

Tragbare Musikinstrumente für den persönlichen Gebrauch können im Reiseverkehr ohne Formalitäten vorübergehend in die Schweiz ein- oder aus der Schweiz ausgeführt werden. D.h., wer mit solchen Musikinstrumenten in die Schweiz einreist, kann an den Flughäfen den grünen Zolldurchgang benutzen.

Die Einfuhr von tragbaren Musikinstrumenten, die für den persönlichen Gebrauch bestimmt sind und nur vorübergehend in der Schweiz verwendet werden, wird weiter vereinfacht. Neu werden auch folgende Musikinstrumente als persönliche Gebrauchsgegenstände behandelt:

  • tragbare Musikinstrumente, welche für Konzerte in der Schweiz oder zu Unterrichtszwecken verwendet werden und
  • Leihinstrumente, die einer Person zur Verfügung gestellt werden, unabhängig davon, ob diese ihren Wohnsitz im In- oder Ausland hat.

Dies gilt auch für solche Musikinstrumente, die nach vorübergehender Ausfuhr wieder in die Schweiz eingeführt werden.

Reisende, die über einen Flughafen in die Schweiz einreisen, können mit diesen Musikinstrumenten den grünen Durchgang benutzen.

Dies gilt jedoch nicht für:

  • tragbare Musikinstrumente, die zu anderen Zwecken vorübergehend ein- oder ausgeführt werden. So z. B. für Expertisen, Reparaturen, Wertschätzungen oder zum ungewissen Verkauf.
  • neue oder gebrauchte tragbare Musikinstrumente, die Personen mit Wohnsitz Schweiz im Ausland kaufen und definitiv in die Schweiz einführen. Innerhalb der Wertfreigrenze von 300 Franken können diese abgabenfrei eingeführt werden.
  • nicht tragbare neue oder gebrauchte Musikinstrumente (z.B. ein Klavier).

Die neue Regelung gilt ausschließlich für die Schweiz und das Fürstentum Liechtenstein.

 

(Quelle: Bayern Handwerk International)