Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Presseschau: Analyse der Uni Würzburg sieht durch TTIP höhere Kaufkraft

Presseschau: Analyse der Uni Würzburg sieht durch TTIP höhere Kaufkraft

Würzburg (15.10.2015) - Die Kaufkraft werde in allen an TTIP beteiligten Ländern steigen, jedoch unterschiedlich stark. Zu diesem Ergebnis kommt eine Analyse der Uni Würzburg, wie die Bayerische Staatszeitung berichtet. Das Besondere: die Wissenschaftler hatten die Auswirkungen in Deutschland sogar bis hinunter auf die Landkreisebene untersucht.

Länder, die nicht am Freihandelsabkommen teilnehmen, werden an Kaufkraft einbüßen, in den beteiligten hingegen steigen. Die Forscher der Universität Würzburg hatten dabei untersucht, welch unterschiedliche Auswirkungen TTIP vermutlich in einzelnen Landkreisen habe. Die Bayerische Staatszeitung berichtet über die Analyse in diesem Artikel.

>>> Unsere Sonderseiten zu TTIP.

(Quelle: Bayerische Staatszeitung)