Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Mütter als Fachkräfte geschätzt: Immer mehr Firmen wollen Wiedereinstieg erleichtern

München (10.08.2015) Fast ein Fünftel der deutschen Unternehmen (18 Prozent) plant, im Jahr 2015 mehr Mütter einzustellen als noch in 2014. Weltweit sind es sogar 26 Prozent.

Fast ein Fünftel der deutschen Unternehmen (18 Prozent) plant, im Jahr 2015 mehr Mütter einzustellen als noch in 2014. Weltweit sind es sogar 26 Prozent. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie von Regus, einem globalen Anbieter von flexiblen Bürolösungen. An der Umfrage nahmen 44.000 Berufstätige aus mehr als 100 Ländern teil.

Gerade erst hat das Bundesverfassungsgericht entschieden, dass das Betreuungsgeld gegen das Grundgesetz verstößt. Konzepte, die helfen Familie und Beruf leichter unter einen Hut zu bringen, sind gefragt und hätten nicht nur für Familien, sondern auch gesamtwirtschaftlich betrachtet Vorteile: Die verstärkte Einbindung von Müttern in das Berufsleben trägt zu einer Steigerung des Bruttoinlandsprodukts (BIP) bei. Dennoch ist es für Frauen noch immer schwer, Berufsleben und Kinderbetreuung zu vereinbaren. Flexible Arbeitsmodelle sind daher eine Grundvoraussetzung, um diesen Spagat zu meistern. So sind auch 86 Prozent der Umfrageteilnehmer überzeugt: Flexible Arbeitskonzepte sind der Schlüssel zum Erfolg, will man weibliche Fachkräfte mit Kind für einen Job gewinnen und an das Unternehmen binden (weltweit: 83 Prozent) .Die Umfrage zeigt darüber hinaus, dass gerade Mütter, die den Wiedereintritt in das Berufsleben wagen, besonders geschätzt werden – zum einen für ihre Erfahrung und Kompetenz, zum anderen für Zuverlässigkeit und ihr ausgezeichnetes Zeitmanagement. Darüber hinaus gehen Firmen davon aus, dass Frauen mit Kind weniger häufig den Arbeitsplatz wechseln. So sparen Unternehmen Kosten für das Anwerben und die Schulung neuer Mitarbeiter. Frühere Regus-Studien bestätigen: 54 Prozent der deutschen Unternehmen sind der Meinung, dass die Wiedereinstellung berufstätiger Mütter dazu beiträgt, die Produktivität zu steigern.

Die Studienergebnisse im Überblick: Knapp die Hälfte der deutschen Umfrageteilnehmer schätzen Mütter, die in den Beruf zurück kehren, besonders für ihre Erfahrung und Kompetenz (48 Prozent, weltweit 55 Prozent). Darüber hinaus halten ein Drittel der deutschen Befragten sie für besonders zuverlässig (30 Prozent, weltweit ebenfalls 30 Prozent) und organisiert (47 Prozent, weltweit 31 Prozent)  Die Umfrageteilnehmer erleben Mütter im Beruf als besonders fleißig (zehn Prozent, weltweit 23 Prozent) und gaben an, dass sie sich mehr für ihren Job einsetzen (17 Prozent, weltweit 23 Prozent). 32 Prozent (weltweit 28 Prozent) der deutschen Befragten schätzen den Elan der Mütter, mit dem sie sich in der Arbeit einbringen und beweisen wollen.

(Quelle: IHK München)