Iran-Workshop in der IHK München am 24.07.2015

Iran-Workshop in der IHK München am 24.07.2015

München (15.07.2015) Nach langen Verhandlungen kam es zu einer Einigung im Atomstreit mit Iran. In einem Workshop ‎am 24.07.2015 stellt die IHK München eine Analyse des Abkommens in den Mittelpunkt und ‎beleuchtet die wirtschaftlichen Chancen bei einem Neustart im Iran.‎

Mit rund 80 Millionen Einwohnern ist der Iran ein wichtiger Absatzmarkt für die deutsche ‎Wirtschaft. Wurden im letzten Jahr Güter im Wert von 2,4 Mrd. Euro zwischen Deutschland und ‎dem Iran gehandelt, ist mit einer deutlichen Steigerung zu rechnen, nachdem die ‎Wirtschaftssanktionen schrittweise aufgehoben werden. Es gibt einen großen Nachholbedarf bei ‎der Modernisierung der iranischen Industrie, und hier eröffnen sich dem deutschen Maschinenbau ‎gute Chancen.‎

Daher ist es wichtig, jetzt den Markt zu analysieren und Chancen und Risiken zu identifizieren. Vor ‎diesem Hintergrund bietet die IHK München am 24.07.2015 einen Workshop zum „Neustart des ‎Irangeschäfts“ an. Dieser befasst sich mit dem Ergebnis der Atomverhandlungen, den ‎politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen im Iran, den Geschäftschancen und Risiken für ‎deutsche Unternehmen sowie der Finanzierung von Warengeschäften und Investitionen.‎

Den Teilnehmern stehen namhafte Iranexperten zur Verfügung, um sich einen Eindruck über ‎Chancen und Risiken des Irangeschäfts zu verschaffen.‎

Termin: 24.07.2015, 10:00 - 16:00 Uhr‎
Ort: IHK München, Balanstraße 55, 81541 München

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 60,00 EUR zzgl. MwSt.‎
Hier finden Sie das Programm mit Anmeldemöglichkeit.‎

(Quelle: IHK München und Oberbayern)