Infrastruktur im Tourismussektor: Markterkundungsreise Costa Rica und Dominikanische Republik

Infrastruktur im Tourismussektor: Markterkundungsreise Costa Rica und Dominikanische Republik

San José/Santo Domingo (9.9.2015) - Vom 29. November bis 5. Dezember 2015 lädt die AHK Zentralamerika/Karibik im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) zu einer Markterkundungsreise nach Costa Rica und in die Dominikanische Republik zum Thema „Infrastruktur im Tourismussektor“ ein. Die Reise ist Bestandteil des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU und wird durch das Bundeswirtschaftsministerium gefördert.

In fachbezogenen Informationsveranstaltungen und im Rahmen von Unternehmens- und
Behördenbesuchen werden den teilnehmenden Unternehmen während des sechstägigen Programms gezielt allgemeine und branchen- bzw. themenspezifische Informationen zum costaricanischen und dominikanischen Markt durch deutsche und lokale Experten sowie Multiplikatoren vermittelt.

Costa Rica und die Dominikanische Republik investieren derzeit verstärkt in den Aus- und Umbau ihrer
Infrastruktur im Bereich Tourismus – mit hohen Investitionen in neue, moderne, nachhaltige Hotelanlagen- und -ausstattungen sowie Freizeitaktivitäten (SPA, Kajak, Golf, Tauchen, Windsurfen, Natur-und Tierbeobachtungen et cetera). Damit verbunden sind Chancen für Anbieter von Produkten und Dienstleistungen im Bereich Tourismus.

Besuchen Sie mit uns die Hauptstädte der Dominikanischen Republik, Santo Domingo, und Costa Ricas, San José, sowie die Tourismuszentren Punta Cana im Südosten der Dominikanischen Republik und La Fortuna im Norden von Costa Rica. Wir bieten Ihnen eine Plattform für Kontakte zu costaricanischen und dominikanischen Geschäftsleuten und politischen Entscheidungsträgern und vermitteln Ihnen das costaricanische und dominikanische Wirtschaftsgeschehen aus erster Hand.

Nutzen Sie diese Markterkundungsreise nach Costa Rica und die Dominikanischen Republik, um sich zukünftig in Zentralamerika und der Karibik stärker zu positionieren. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 20 deutsche Unternehmen beschränkt. Der Teilnehmerbeitrag beträgt in Abhängigkeit von der Größe des Unternehmens zwischen 500 und 1000,-  Euro (Brutto). Darüber hinaus tragen die Unternehmen die individuellen Reise- und Aufenthaltskosten.

Sie sind interessiert? Dann melden Sie sich bis zum 25. September 2015 an. Informations- und Anmeldeunterlagen finden Sie hier.
.
Ansprechpartner:
Maria Olga Brauns, Stellv. Geschäftsführerin AHK Zentralamerika/Karibik
Tel.: +502 2367 5552 
www.ahkzakk.com

Sylvia Schmidt, Come Across
Tel.: +49 (0)30 300 250 76 / Fax: +49 (0)30 300 250 77
www.comeacross.de

(Quelle: HWK München)