Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Exportprognose der vbw: Bayerische Ausfuhren legen zu

Exportprognose der vbw: Bayerische Ausfuhren legen zu

München (17.6.2015) - Die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) prognostiziert für das laufende Jahr ein etwas dynamischeres Exportwachstum als 2014. „Der vbw Exportindex deutet darauf hin, dass die bayerischen Ausfuhren heuer um zweieinhalb Prozent zulegen werden. Positive Impulse kommen vor allem aus den Industrieländern“, so vbw-Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt.

2014 waren die bayerischen Exporte um 1,5 Prozent gestiegen. Die Ursachen der höheren Ausfuhrdynamik erklärt Brossardt wie folgt: „Insbesondere das robuste Wachstum in den USA, dem größten Exportmarkt der bayerischen Unternehmen, stimmt uns zuversichtlich. Die brummende US-Konjunktur wird für eine weiterhin hohe Nachfrage nach Produkten aus dem Freistaat sorgen. Auch der derzeit niedrige Eurokurs kommt den bayerischen Firmen im Geschäft mit den Vereinigten Staaten entgegen. Zudem werden Großbritannien sowie die mittel- und osteuropäischen Staaten an Wirtschaftskraft zulegen und verstärkt nach heimischen Gütern verlangen. Die Eurozone erholt sich ebenfalls, allerdings auf niedrigem Niveau“, so Brossardt.

Demgegenüber erwartet die vbw aus den Schwellenländern weniger positive Impulse als zuletzt: „Die Dynamik in China schwächt sich ab, die brasilianische Wirtschaft dürfte im laufenden Jahr nur stagnieren. Argentinien steckt in einer leichten, Russland in einer deutlichen Rezession. Lediglich für Indien und Indonesien erwarten wir kräftige Wachstumsraten.“

Der vbw Exportindex bildet das gewichtete erwartete Wirtschaftswachstum in den Absatzmärkten Bayerns ab. Die Gewichte der einzelnen Länder entsprechen ihren Anteilen an den gesamten Exporten Bayerns.

(Quelle: vbw)