Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Entsendemeldung bei vorübergehenden Arbeiten in Kroatien

Entsendemeldung bei vorübergehenden Arbeiten in Kroatien

Nürnberg (17.4.2015) – Seit Kroatiens Eintritt in die EU vor zwei Jahren können Handwerker mit ihrem Montagewagen ungehindert die ehemalige Zollgrenze passieren. Auch die zuvor verpflichtende Meldung bei der Fremdenpolizei über den Aufenthalt ab dem ersten Tag ist 2013 weggefallen.

Die Meldung ist allerdings nicht ganz aufgehoben, an ihre Stelle ist die zentrale Meldung bei der Inspektion des Ministeriums für Arbeit und Rentenwesen in Zagreb getreten.

Ab drei Monaten Arbeitsaufenthalt hat sich der Arbeitnehmer mittels Vordruck 9a, wie schon in der Vergangenheit, bei der für den Arbeitsort zuständigen Fremdenpolizei zu melden.

Weitere Auskünfte enthält das Merkblatt „Entsendemeldung Kroatien“, das unter info@bh-international.de bestellt werden kann.

(Quelle: BH International)