Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

DIHK lobt Praktikumsregelungen für Flüchtlinge

DIHK lobt Praktikumsregelungen für Flüchtlinge

Berlin (3.8.2015) - Erfreut hat sich Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), über den Beschluss der Bundesregierung gezeigt, Barrieren bei der Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt abzubauen.

Am vergangenen Mittwoch einigte sich das Bundeskabinett auf eine Änderung der Beschäftigungsverordnung, die jungen Asylsuchenden und Geduldeten mit guter Bleibeperspektive einen schnelleren Zugang zu Praktika eröffnet: Die bisher erforderliche Zustimmung der Bundesagentur für Arbeit entfällt für Pflichtpraktika, bis zu dreimonatige Orientierungs- oder ausbildungsbegleitende Praktika sowie für Einstiegsqualifizierungen.

Martin Wansleben lobte den Schritt gegenüber dem "Handelsblatt": "Es ist wichtig, den Flüchtlingen die Integration in Ausbildung und Beschäftigung zu erleichtern", sagte er. "Sehr gut ist, dass Flüchtlinge nun auch Zugang zu Einstiegsqualifizierungen haben." Denn diese strukturierten Praktika fänden direkt in den Betrieben statt und böten "große Chancen auf eine Übernahme in Ausbildung".

(Quelle: DIHK)