Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Deutsche Wirtschaft in Russland: solide in schwierigem Umfeld

Deutsche Wirtschaft in Russland: solide in schwierigem Umfeld

Moskau (17.8.2015) - Rubel-Abwertung, Sanktionen und unsichere politische Rahmenbedingungen machen den deutschen Unternehmen in Russland zu schaffen. Dennoch zeigen sich die Betriebe laut der jüngsten Konjunkturumfrage der Deutschen Auslandshandelskammer (AHK) Russland erfreulich robust.

Im Juni und Juli 2015 hatte die AHK insgesamt 158 in Russland ansässige deutsche Unternehmen gefragt, wie sie die Situation des Gastlandes, ihre eigene Geschäftsentwicklung und die Auswirkungen der Wirtschaftssanktionen bewerten.

Das Ergebnis: 85 Prozent der Umfrageteilnehmer – und damit mehr als je zuvor – beurteilen die Wirtschaftsentwicklung in Russland negativ oder leicht negativ. Die Auswirkungen auf das eigene Geschäft unterliegen einer sehr breiten Streuung von 50-prozentigen Zuwächsen bis hin zu ebenso großen Einbußen. Immerhin erwarten knapp 20 Prozent der Befragten für 2015 ein positives Jahresergebnis.

Von den Sanktionen ist der Erhebung zufolge inzwischen fast jedes zweite in Russland tätige Unternehmen beeinträchtigt – von ihrer Wirksamkeit überzeugt ist jedoch nur ein Viertel.

Weiterführende Informationen zur Umfrage mit zahlreichen Infografiken gibt es auf der Website der AHK Russland.

(Quelle: AHK)