Außenwirtschaft von A bis Z: Heute A wie Anzahlungsgarantie

Außenwirtschaft von A bis Z: Heute A wie Anzahlungsgarantie

Nürnberg (9.9.2015) - Müssen Käufer oder Importeure im Außenhandel eine Anzahlung leisten, so tragen sie zunächst einmal hierfür das Risiko, etwa bei Nichtlieferung, Schlechtlieferung oder wenn der Exporteur insolvent werden sollte. Die Anzahlungsgarantie sichert dieses Risiko ab und gewährleistet die Rückerstattung.

Ohne Anzahlungsgarantie käme manch internationales Geschäft nicht zustande. Der Exporteur/Lieferant verlangt eine Sicherheit, etwa weil es sich um einen großen oder langfristigen Auftrag handelt. Der Besteller wiederum hat zunächst schlechte Karten, da seiner Anzahlung keine Gegenleistung gegenübersteht, er trägt nun das Risiko.
 
Mit der Anzahlungsgarantie gewährleisten (in der Regel) Banken als Garant, dass der Käufer seine geleistete Zahlung zurückerhält, wenn die vertraglich vereinbarten Lieferungen/Leistungen nicht oder nicht ordnungsgemäß erbracht wurden oder der Lieferant die Anzahlung nicht zurückerstatten kann.
 
Die Anzahlungsgarantie (Advance Payment Guarantee, Garantie de Remboursement d’Acompte) kann auch für Zwischen- und Abschlagszahlungen et cetera abgeschlossen werden.

Hier gelangen Sie zu unserem Export-Lexikon.