Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

„Bayern – Fit for Partnership“ geht 2016 in die nächste Runde

„Bayern – Fit for Partnership“ geht 2016 in die nächste Runde

München (29.10.2015) - Das Programm von „Bayern – Fit for Partnership“ (BFP) für 2016 steht: Im Rahmen von elf Projekten touren Delegationen mit Entscheidungsträgern aus Osteuropa, Nordafrika und dem Baltikum jeweils eine Woche durch den Freistaat und besuchen bayerische Unternehmen.

Die Teilnehmer besuchen Firmen sowie Hausmessen und nehmen an Schulungen teil.  Für das Bayern – Fit for Partnership-Programm 2016 wurden wieder elf vielversprechende Projekte ausgewählt, zugeschnitten auf bayerische Schlüsselbranchen zugeschnitten:  Es sind Projekte für die Bauwirtschaft, die Umwelt- und Energietechnik, Medizintechnik, den Maschinenbau sowie im Bereich Tourismus geplant. Erstmals wird es im kommenden Jahr ein Projekt zum Zukunftsthema Nachhaltige Stadtentwicklung geben. Entsprechend der Länderkulisse von BFP werden Delegationen aus südosteuropäischen, nordafrikanischen und baltischen Staaten gefördert. 

BFP ermöglicht ausländischen Delegationen einen aktuellen Blick auf bayerische Technologien, Dienstleistungen und deren Anwendung in der Praxis. Gleichzeitig wird bayerischen Unternehmen der Weg für das Exportgeschäft bereitet. Die bayerischen Firmen erhalten qualitativ hochwertige Kontakte aus erster Hand und können ihre Produkte und Dienstleistungen direkt in Bayern präsentieren. Ausländische Entscheidungsträger erhalten maßgeschneiderte Lösungen für die jeweiligen Problemstellungen. So profitieren beide Seiten. 

Bei „Bayern – Fit for Partnership“ zeigen bayerische Unternehmer in ihren eigenen Betrieben oder bei Kooperationsveranstaltungen ihr gesamtes Produkt- und Leistungsspektrum und können damit wertvolle Kontakte zu internationalen Entscheidungsträgern herstellen. Die Beteiligung erfolgt für bayerische Unternehmen kostenlos in Form von Fachvorträgen, Werksbesichtigungen oder Einzelgesprächsterminen, und sie können darüber hinaus aktiv an der Programmgestaltung mitwirken.

„Bayern – Fit for Partnership“ ist ein vom Bayerischen Wirtschaftsministerium initiiertes und finanziertes internationales Weiterbildungsprogramm. Die Organisation liegt bei Bayern International, der Gesellschaft zur Förderung der Außenwirtschaft des Freistaats Bayern. 

>>> Die Projekte für 2016 finden Sie hier im Überblick. 

(Quelle: Bayern International)