Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Rekordwerte bei deutschen Aus- und Einfuhren im März 2011

Wiesbaden (10.05.2011) - Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden im März 2011 von Deutschland Waren im Wert von 98,3 Milliarden Euro ausgeführt und Waren im Wert von 79,4 Milliarden Euro eingeführt.

Sowohl für die Exporte als auch für die Importe waren dies die höchsten Monatswerte seit Beginn der Erhebung in der Bundesrepublik Deutschland.

"Die Marke "made in Germany" ist im Ausland äußerst beliebt", sagte dazu Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle. Der aktuelle monatliche Ausfuhrwert von fast 100 Milliarden Euro belege eindrucksvoll die Nachfrage nach unseren Qualitätsprodukten. Die Unternehmen hätten ihre Chancen im Aufschwung klug genutzt. Der deutsche Exporterfolg sei aber keine Einbahnstraße. "Die höchsten Einfuhrwerte seit Beginn der statistischen Erhebung unterstreichen, dass sich die Binnennachfrage weiter belebt und dies auch unseren Handelspartnern zu Gute kommt."

Nach den vorläufigen Ergebnissen waren die deutschen Ausfuhren im März 2011 um 15,8 Prozent und die Einfuhren um 16,9 Prozent höher als im März 2010. Im Vormonatsvergleich nahmen die Ausfuhren kalender- und saisonbereinigt um 7,3 Prozent und die Einfuhren um 3,1 Prozent zu.

Die Pressemitteilung des Statistischen Bundesamts mit Tabellen über die Ausfuhrwerte finden Sie hier.