Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Projektentwicklungsprogramm Erneuerbare Energien bietet neue Angebote für 2011

Berlin (22.06.2011) - Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) unterstützt im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) mit dem Projektentwicklungsprogramm Erneuerbare Energien - kurz: PEP - deutsche Unternehmen bei ihrem Schritt in die Märkte Ostafrikas und Südostasiens.

 

Die GIZ ist seit Jahren in den Ländern tätig und hat neben fundiertem Fachwissen auch Zugang zu einem breiten Netzwerk in Wirtschaft und Politik.

  • Am 8. September 2011 organisiert die GIZ einen PEP- Solar Informationsworkshop zu Geschäftsmöglichkeiten auf den Philippinen in Berlin. Die Veranstaltung dient zur Vorbereitung für eine AHK-Geschäftsreise im November 2011.
  • Vom 19. bis zum 24. September 2011 findet eine PEP-Geschäftsreise im Bereich der Solarenergie nach Uganda und Äthiopien statt, die von einem Vorbereitungstreffen im August in Deutschland begleitet wird.
  • Zudem wird am 24. August 2011 ein PEP-Informationsworkshop zum Thema Biogas in Indonesien angeboten, der Teilnehmer auf die im Oktober stattfindende AHK-Geschäftsreise vorbereiten soll.
  • Auch wird vom 27. bis zum 30. September 2011 ein Biogas Technologieforum in Kenia durchgeführt, das dem Informationsaustausch deutscher Experten und kenianischer Branchenpartner dient.
  • Im September organisiert die GIZ zudem einen PEP -Informationsworkshop zum Thema Windenergie in Vietnam, um interessierte Unternehmen über einen möglichen Markteintritt aufzuklären.

PEP-Ostafrika und PEP-Südostasien sind Teil der Exportinitiative Erneuerbare Energien, die im Jahr 2002 aufgrund eines Bundestagbeschlusses ins Leben gerufen wurde. Die Exportinitiative wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) verantwortet, koordiniert und finanziert.

Nähere Informationen zum Projektentwicklungsprogramm erhalten Sie beim PEP Team Germany.

Kontakt:

Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ)

Regine Dietz

Telefon(030) 40 81 90 - 253  Fax: (030) 40 81 90 - 22 253

E-Mail: pep-suedostasien@giz.de

Internet: Projektentwicklungsprogramm (PEP) Ostafrika