Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Irak-Roadshow macht Halt in Nürnberg

Nürnberg (05.09.2011) - Über die aktuelle wirtschaftliche und politische Lage im Irak und die Chancen für den Geschäftsaufbau in Kurdistan und im Zentral- und Südirak für deutsche Unternehmen informieren...

die Leiter der deutschen Wirtschaftsbüros Irak (DWI) in Erbil und Bagdad, Volker Wildner und Clemens von Olfers in zwei bayerischen Städten im Oktober 2011. Die Veranstaltungen werden durch Praxisberichte von Unternehmen, Finanz- und Rechtstipps abgerundet.

Der Irak gilt mit 32 Mio. Einwohnern, einer Wachstumsrate von 9 % und einem natürlichen Reichtum an fossilen Brennstoffen als der Zukunftsmarkt im Nahen und Mittleren Osten. Dies birgt ein enormes Potenzial für die bayerische Wirtschaft. Neben der Ölbranche boomt auch die Baubranche, da große Teile der Infrastruktur wieder aufgebaut werden müssen. Die Sicherheitslage hat sich stark verbessert, ist aber je nach Landesteil sehr unterschiedlich. Das Wirtschaftsbüro Irak (DWI), das es seit 2010 mit drei Niederlassungen im Land gibt, ist erster Ansprechpartner deutscher Firmen.

Der Termin: