Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Irak: Inspektionspflicht ab Mai 2011

München (14.03.2011) - Das Bureau Veritas Industry Services GmbH informiert darüber, dass es von der Irakischen Standardbehörde (COSQC) beauftragt wurde, ab dem 1. Mai 2011 Konformitätsprüfungen für Exporte in den Irak durchzuführen.

Ab diesem Termin versandte Waren, die in bestimmte Warengruppen fallen, sind dann inspektionspflichtig.

Nachstehend der entsprechende Auszug aus der Mail des Bureau Veritas:


„Wir möchten Sie darüber informieren, dass am 1. Mai 2011 neue Bestimmungen für Exporte bzw. Wareneinfuhren in den Irak in Kraft treten werden.
Wir gehen davon aus, dass diese neuen Regularien bei den Kammern und Mitgliedern bisher kaum oder nicht bekannt sind. Die irakische Standardisierungsbehörde “Central Organization for Standardization and Quality Control” (COSQC) wird voraussichtlich ab dem 1. Mai 2011 die Wareneinfuhr in das Land stärker überwachen. Für 89 Warengruppen ist dann der Nachweis der Konformität zu erbringen. Vor dem Export in den Irak muss für betroffene Waren der dokumentierte Nachweis der Übereinstimmung mit den im Land geltenden Standards erbracht und das Versandgut einer physikalischen Inspektion unterzogen werden. Die Konformität muss durch ein „Certificate of Conformity“ bestätigt werden, das dem Importeur die Einfuhr bzw. Frachtauslösung im Bestimmungsland Irak ermöglicht. Ohne dieses Zertifikat können die betroffenen Waren das Zolllager nicht verlassen bzw. nicht in das Land gebracht werden.“

Weitere Informationen, sowie die betroffenen Warengruppen entnehmen Sie bitte diesem Flyer.

(Quelle: IHK für München und Oberbayern)