Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Geld für 19 bayerisch-tschechische Projekte

Geld für 19 bayerisch-tschechische Projekte

München/Cesky Krumlov (13.12.2011) - Gute Nachrichten für die grenzüberschreitende Kooperation: der bayerisch-tschechische Begleitausschuss des EU-Förderprogramms Ziel 3 INTERREG IV A hat 19 neue Projekte ausgewählt, um diese mit europäischen Fördergeldern über rund 7,2 Millionen Euro zu bezuschussen.

„Wir wollen damit die Wettbewerbsfähigkeit unseres gemeinsamen Grenzraumes stärken. Partnerschaftlich kann die Region ihr Potenzial immer besser ausschöpfen. Unsere bayerisch-tschechische Zusammenarbeit ist ein Erfolgsmodell“, betont Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil.
 
Das Förderprogramm unterstützt beispielsweise in Oberfranken und im Bezirk Karlsbad das Umweltprojekt ‚Die Natur verbindet - Heiliger Linhart’ mit über 1,7 Millionen Euro. Davon entfallen 875.000 Euro auf den bayerischen Projektteil im Landkreis Bayreuth. Auf beiden Seiten werden Wildgehege um- und neu gebaut sowie Informationspunkte modernisiert, die als Besucherzentren, Ausstellungsflächen sowie Seminar- und Schulungsräume dienen werden. Diese Maßnahmen sollen die grenzübergreifenden Verbindungen und den fachlichen Austausch besonders in Naturschutz und Waldpädagogik verstärken. In Bayern wird das bestehende Wildgehege bei Mehlmeisel umgebaut und um ein Luchsgehege erweitert.  „Das Projekt wird die Natur im Grenzgebiet präsentieren und seine Besonderheiten hervorheben. Für Anwohner und vor allem auch für Touristen schaffen wir die Gelegenheit, das Ökosystem im Fichtelgebirge und im tschechischen Kaiserwald mit seiner einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt hautnah zu erleben“, erklärt Zeil.
 
Die Jahr für Jahr hohe Anzahl neuer Projektanträge zeigt auf der einen Seite das ungebrochene Interesse der bayerischen und tschechischen Partner an der erfolgreichen grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Auf der anderen Seite unterstreicht sie die Notwendigkeit, den bayerisch-tschechischen Grenzraum zu einem gemeinsamen zukunftsfähigen Lebens-, Natur-, und Wirtschaftsraum weiterzuentwickeln.
 
Das Ziel 3-Programm Bayern-Tschechien 2007-2013 (INTERREG IV A), für das insgesamt rund 115,5 Millionen Euro EU-Fördermittel zur Verfügung stehen, ist Bestandteil des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung EFRE. Gemeinsame, zweisprachige Projektanträge können bei den jeweils zuständigen Regierungsbezirken in Bayern, den tschechischen Bezirken und für Kleinprojekte bei den Euregios gestellt werden. Weitere Informationen sind unter www.interreg.bayern.de abrufbar.