Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

So war’s: Veranstaltung "Geschäftschancen in den Niederlanden"

So war’s: Veranstaltung 'Geschäftschancen in den Niederlanden' So war’s: Veranstaltung 'Geschäftschancen in den Niederlanden'

München (15.12.2010) - Die Niederlande bieten viele interessante Geschäftsmöglichkeiten für bayerische Unternehmen. Das kleine Land mit seinen mehr als 16 Millionen konsumfreudigen Einwohnern wird dieses Jahr Waren im Wert von mindestens sechs Milliarden Euro aus Bayern importieren.

 
Die Niederlande kaufen vor allem Autos, Maschinen, Nahrungsmittel, elektrische Ausrüstungen und chemische Produkte. Wegen der günstigen Lage und der guten Luft- und Hochseehäfen sind die Niederlande das Tor Europas nach Übersee. Der Hafen Rotterdam verbindet 500 Millionen Konsumenten mit der Rest der Welt.
 
Unter dem Titel "Geschäftschancen in den Niederlanden" fand am 13.12.2010 in der IHK für München und Oberbayern gemeinsam mit dem Generalkonsulat des Königreichs der Niederlande sowie mit der Deutsch-Niederländischen Handelskammer eine Informationsveranstaltung für bayerische Unternehmer statt. Experten der Rechtsanwaltskanzlei Ekelmans & Meijer Advocaten sowie der Deutsch-Niederländischen Handelskammer gabenAntworten auf Fragen, die sich im deutsch-niederländischen Wirtschaftsumfeld stellen.
 
Auf dem Programm des Seminars standen nach der Begrüßung durch Rob Zaagman, Generalkonsul des Königreichs der Niederlande, Vorträge zu interessanten Themen rund um das Niederlande-Geschäft. Die Teilnehmer erfuhren Näheres zu Themen wie: Geschäftsgepflogenheiten, Vertriebswege, Geschäftspartnersuche, rechtliche Gestaltung von Vertreterverhältnissen und rechtssichere Gestaltung von AGB’s.
 
Hartmut Drebing, Vertriebsleiter Europa der Firma Vector Foiltec berichtete über die langjährigen Erfahrungen seines Unternehmens in den Niederlanden.
 
Präsentationen zu der Veranstaltung können Sie rechts im Anhang herunterladen.
 
Weitere Informationen: Cristina Bittner, bittner@muenchen.ihk.de, Tel. 089 5116-492.