Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Die Internetausfuhranmeldung wird voraussichtlich Mitte 2011 abgeschafft

München (07.12.2010) - Diejenigen Firmen, die mit der Internetausfuhranmeldung arbeiten, sollten sich rechtzeitig darauf vorbereiten, dass voraussichtlich Mitte 2011 die Internetausfuhranmeldung durch den deutschen Zoll nicht mehr zur Verfügung gestellt wird (Zollwebsite).

Firmen, die zur Zeit mit der Internetausfuhranmeldung arbeiten, können dann nur noch mit der Internetausfuhranmeldung Plus arbeiten. Das Arbeiten mit dieser Anwendung hat im Vergleich zur Internausfuhranmeldung (ohnehin) verschiedene Vorteile. Diese bestehen unter anderem darin, dass Sie das Ausfuhrbegleitdokument am Rechner selbst herunterladen können und dass Stammdaten angelegt werden können. Es lohnt sich also, den Umstieg auf die Internetausfuhranmeldung schon frühzeitig vorzunehmen.

 
Voraussetzungen für die Nutzung der Internetausfuhranmeldung Plus sind das Vorhandensein einer Zollnummer sowie ein Elsterzertifikat. Eine Elsterregistrierungsanleitung finden Sie unter www.muenchen.ihk.de/mike/ihk_geschaeftsfelder/international/Anhaenge/ATLAS-Elster-Registrierungsanleitung.pdf
 
(Quelle: IHK München und Bayern Handwerk International-Newsletter)