Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Deutsche Wirtschaft profitiert von Fußball-WM in Südafrika

Berlin (08.03.2010) - Deutsche Unternehmen führen zahlreiche Projekte rund um das Großereignis aus oder sind als Zulieferer eingebunden. "Das Gesamtvolumen dieser Aufträge liegt bei über 1,5 Milliarden Euro", sagte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben dem "Handelsblatt".

Wie auch immer die deutsche Mannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika abschneiden wird: Die deutsche Wirtschaft zählt nach Erkenntnissen des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) auf jeden Fall zu den Gewinnern.

Die Firmen profitierten in erster Linie von Investitionen der südafrikanischen Regierung in den Ausbau der Verkehrswege und in die Verbesserung der Energieversorgung, so der DIHK-Hauptgeschäftsführer. "Dadurch sind bei deutschen Firmen rund 15.000 Arbeitsplätze neu geschaffen oder gesichert worden."

(Quelle: DIHK, Ixpos)