Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Delegationsreise nach Triest (Italien)

München (19.04.2010) - Die Bayerische Wirtschafts-Staatsekretärin Katja Hessel wird vom 6. bis 8. Oktober diesen Jahres mit einer Wirtschaftsdelegation nach Triest, Italien, reisen. Das Angebot der Delegationsreise richtet sich an Geschäftsführer von Unternehmen aus der Logistikbranche.

Ziel der Reise ist es, durch Gespräche mit Entscheidungsträgern aus Staat und Wirtschaft zu einer Intensivierung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen beizutragen, neue Kooperationsfelder zu erschließen und bestehende Kooperationsfelder zu vertiefen.

Im Zuge der EU-Osterweiterung haben die Nordadria-Häfen in den letzten Jahren für Bayern weiter an Bedeutung gewonnen. Insbesondere der Mittelmeerraum, der Nahe Osten und Asien können für die bayerische Logistikbranche über die Nordadria-Häfen erheblich schneller erreicht werden als auf dem Umweg über die Nordsee. Bayern setzt sich daher vor allem für eine Verbesserung der alpenquerenden Schieneninfrastruktur ein, damit die bayerische Exportwirtschaft nicht allein von den zunehmend überlasteten Nordseehäfen abhängig ist. Der Hafen von Triest ist für die verladende Wirtschaft in Bayern von besonderer Bedeutung. Geplant sind deshalb Gespräche mit der Regierung von Friaul-Julisch Venetien, Termine bei der Hafenverwaltung sowie bei im Hafen ansässigen Firmen.
Die Vorbereitung und Durchführung der Reise erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem bayerischen Logistikcluster sowie der Italienischen Handelsammer München.

Interessierte bayerische Unternehmen aus der Logistikbranche werden gebeten, ihr Interesse an einer Teilnahme bis 26. Mai 2010 schriftlich mitzuteilen. Die Interessenten werden im Juni 2010 zur Teilnahme eingeladen und erhalten dann auch weitere Informationen zur Reise (Kosten, Programmentwurf etc.). Erst daraufhin erfolgt die verbindliche Anmeldung. Sollte die Anzahl der interessierten Unternehmen die vorhandenen Flug- und Hotelkontingente überschreiten, ist eine Auswahl der Unternehmen erforderlich, bei der auch der Eingang der Interessensbekundung berücksichtigt wird.

Interessensbekundungen und eventuelle Rückfragen organisatorischer Art richten Sie bitte an:

Martina Gsedl
Bayern International -
Bayerische Gesellschaft für Internationale Wirtschaftsbeziehungen mbH
Tel.: 089 / 66 05 66 – 202
Fax: 089 / 66 05 66 – 150
E-Mail: mgsedl@bayern-international.de

Für inhaltliche Rückfragen steht Ihnen zur Verfügung:

Christina Schultz
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie
Tel.: 089 / 21 62 - 26 93
Fax: 089 / 21 62 – 36 93
E-Mail: christina.schultz@stmwivt.bayern.de